Please wait...
News / Ellerhold baut neue Kartonfabrik
Ellerhold investiert 20 Millionen Euro in die neue Fabrik. (Bild: Ellerhold)
26.09.2022  Wirtschaft
Ellerhold baut neue Kartonfabrik
Ellerhold realisiert derzeit das größte Projekt in der Firmengeschichte. Warum das Unternehmen eine neue Kartonfabrik errichtet.
Die Ellerhold Aktiengesellschaft baut an ihrem Stammsitz in Radebeul eine neue Kartonfabrik und nutzt dafür eine Fläche von 12.000 Quadratmetern auf ihrem Firmengelände. Der erste Spatenstich erfolgte im Oktober 2021, Ende 2022 soll der Neubau fertig sein.

Die neue Halle ist 120 Meter lang, 90 Meter breit und 12 Meter hoch. Rund 20 Millionen Euro werden in den Bau und die Neuanschaffung von Maschinen investiert. Dazu zählen eine 100 Meter lange Wellpappanlage, Kaschieranlagen, Logistiksysteme sowie eine Faltklebemaschine. Letztere wird von einem Tochterunternehmen von König und Bauer in Radebeul installiert. Die neue Kartonfabrik ist bundesweit das größte Projekt in der Firmengeschichte von Ellerhold.

Mit Fertigstellung der neuen Kartonfabrik verschiebt die Ellerhold Aktiengesellschaft den Schwerpunkt von der Herstellung von Großplakaten hin zur Herstellung von Verpackungsmitteln. Den ersten Schritt der Transformation zu einem der modernsten Kartonhersteller in Deutschland hatte das Unternehmen 2019 unternommen. Damals wurde eine 105 Meter lange Lagerhalle mit Palettenhochregal errichtet. Hier wird Fertigware zwischengelagert, die als Großauflage über mehrere Tage hergestellt wird sowie fertige Ware für Kunden ohne eigene Lagerkapazitäten, die ihre Verpackungen "on demand" abrufen möchten.

"Die Nachfrage nach Verpackungsmitteln steigt seit Jahren kontinuierlich", erklärt Stephan Ellerhold. "Außerdem ist unser Unternehmen eins der wenigen in Deutschland, das Verpackungen in den gefragten Großformaten fertigen kann. Mit der neuen Kartonfabrik erhöhen wir unsere Kapazität in der Verpackungsmittelherstellung und haben zudem Reserven für zukünftige Erweiterungen." Im Jahr 2021 wurden 10,5 Millionen Quadratmeter Wellpappe verarbeitet. Dieses Volumen kann in der neuen Kartonfabrik mittelfristig und je nach Auftragslage sogar verdreifacht werden.

In der Ellerhold Kartonfabrik in Radebeul werden Kartons bedruckt, veredelt, kaschiert und gestanzt. Auch Wellpappe wird hierhergestellt. Die Maschinen drucken und verarbeiten Kartonbögen in den Maßen von bis zu 205 mal 151 Zentimetern. Bekanntes Referenzbeispiel aus der Region sind Verpackungen für Dresdner Stollen. Bei den Druckaufträgen werden die Motive so auf einem Druckbogen platziert, dass dieser optimal genutzt und der Materialverbrauch gesenkt werden kann. Als Klebemittel wird Maisleim verwendet, die Druckfarben sind lebensmittelecht beziehungsweise migrationsarm. Produziert wird der Stollenkarton zu 100 Prozent aus Altpapier.

"Verpackungen schützen nicht nur die Ware, sondern wecken durch ihr Design die Aufmerksamkeit des Kunden", erklärt Stephan Ellerhold. "Die Hersteller der Waren wollen schnell auf Trends reagieren. Sie wünschen für ihre Verpackungen variable Motive und ordern in kleineren Stückzahlen. Mit der neuen Kartonfabrik können wir die Wünsche sehr flexibel erfüllen und gleichzeitig nachhaltiger produzieren, da der Materialverbrauch äußerst effektiv gesteuert wird. Das betrifft die intelligente Ausnutzung der Druckbögen ebenso wie die sparsame Verwendung von Farben, Leim und Energie." Der Energiebedarf der Kartonfabrik wird durch das Heizkraftwerk Radebeul abgedeckt, das aktuell auf Biomasse umgerüstet wird.

Die neue Kartonfabrik ist das 12. Gebäude auf dem Gelände der Ellerhold Aktiengesellschaft in Radebeul.
Momentan wird die aufwendige Dachkonstruktion durch das Unternehmen Peneder Holding GmbH montiert. Künftig wird die gesamte Kartonproduktion in der neuen Halle erfolgen. (kü)

Sie möchten regelmäßig News von Druck & Medien erhalten? Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren, der jeweils dienstags und donnerstags erscheint.  
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!