Please wait...
News / Neuer Band des "Tagebuchs der Buchbinderei und Druckweiterverarbeitung" erschienen
07.02.2022  Technik
Neuer Band des "Tagebuchs der Buchbinderei und Druckweiterverarbeitung" erschienen
Hans Joachim Laue hat den vierten Band seines "Tagebuchs der Buchbinderei und Druckweiterverarbeitung" veröffentlicht. Welche Epoche dieses Buch umfasst.
Das "Tagebuch der Buchbinderei und Druckweiterverarbeitung", herausgegeben von Hans Joachim Laue, umfasste bislang folgende Werke: 
Band 1 16. Jahrhundert (1501 – 1600)
Band 2 17. Jahrhundert (1601 – 1700)
Band 3 18. Jahrhundert (1701 – 1800)

Nun ist der vierte Band erschienen, der die Jahre 1801 bis 1900 abdeckt. Der fünfte und abschließende Band ist für 2023 geplant. 


Im vierten Band des Tagebuchs macht Ferdinand Laeisz den Anfang. Der 1801 geborene Buchbinder besass eine eigene Segelschiffflotte, war an der HAPAG beteiligt und sein Sohn ermöglichte in Hamburg finanziell den Bau der Laeiszhalle. Dieses Konzerthaus steht seit 2017 zusammen mit der Elbphilharmonie unter einer Führung. 
 
Die Tagesdaten enden in diesem Band mit dem Physik-Nobelpreisträger Dennis Gabor, der 1900 in Ungarn zur Welt kam. Seine Erfindung der Holografie-Methode ist heute mit Prägehologrammen auf Printprodukten auch ein Eye-Catcher. Dazwischen sind über 200 weitere Kalenderdaten mit rund 175 Abbildungen dokumentiert. Tages-, Personen- und Sachregister erschließen den Zugang zu der Fülle an Informationen. 

Handwerklich wie industriell Drucke zu verarbeiten und zu binden, erlebte im Laufe von 500 Jahren eine Entwicklung, die es verdient, festgehalten zu werden. Auflagen von 1.000 Exemplaren aus dem venezianischen Verlag des Aldus Manutius war in dieser Höhe anfangs des 16. Jahrhunderts eine revolutionäre Ausnahme. Jene Bücher erinnern von der Stückzahl her eher an monochrom vervielfältigte Manuskripte oder Einzelblattbroschuren unserer Zeit. Heute unterschreiten nicht nur Selbstverleger wieder solche damals hoch gepriesenen Auflagen. Die Digitaldruckverfahren machen es wirtschaftlich möglich.
 
Hans Joachim Laue war nach Lehre und Studium als Technischer Redakteur von Betriebsanleitungen, Werbetexter und PR-Journalist in Agenturen und in der Industrie tätig. Darüber hinaus sammelte Laue Erfahrungen als Redakteur von Firmen- und Fachzeitschriften, unter anderem als Chefredakteur des Verbandsorgans "Print", Zürich. (kü)

Sie möchten regelmäßig News von Druck & Medien erhalten? Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren, der jeweils dienstags und donnerstags erscheint.  
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!