Please wait...
News / GCC erweitert die Buchproduktion
19.08.2021  Technik
GCC erweitert die Buchproduktion
Das Grafische Centrum Cuno in Calbe hat in die Buchproduktion investiert. Welche Maschinen neu hinzu gekommen sind.
Erfolgreich hat das Grafische Centrum Cuno in Calbe/Saale (GCC) in den vergangenen Tagen sein Technik-Equipment um zwei Maschinen erweitert: Schon produziert wird mit dem Buchdeckenautomaten Kolbus DA 270, noch in der Instruktionsphase befindet sich der Fadenheftautomat Uniplex mit Zusammentragmaschine Aster Pro. Er ist mit 16 Stationen MX4 zuzüglich Handanlage ausgestattet.

In beiden Fällen handelt es sich um jeweils eine zweite Anlage, was die Produktionssicherheit angesichts der gefragten Leistungen des Unternehmens im Sinne der Kunden weiter erhöht. Der neue Buchdeckenautomat ermöglicht die Bestückung des Anlegers ohne Produktionsstopp, die Bezüge werden dabei von unten gezogen. Zugleich ist eine Erhöhung der Produktionsgeschwindigkeit von 40 auf 60 Takte pro Minute möglich.

Das Uniplexsystem optimiert Handling, Lager- und Transportaufwendungen und macht einen noch effizienteren Personaleinsatz möglich. Die Maschine ist mit einem neuen Dual Giga Lynx-Kontrollsystem ausgestattet. Dieses System kontrolliert die Bogenreihenfolge. Die Kamera befindet sich direkt hinter dem Magazin und ist verstellbar montiert. Das System stützt sich auf ein neues Verfahren mit dem Namen "künstliches Sehen", auch bei rein mit Text bedruckten Bögen garantiert die eine hohe Sicherheit bei der Bogenkontrolle.

"Wir gehen damit", so kommentiert Firmenchef Manfred Cuno die erneute Investition, "konsequent den Weg weiter, die hochqualitative Buchproduktion in unserem Unternehmen noch effektiver zu gestalten." Das sei, auch mit Blick auf die aktuelle Lage, genau die richtige Entscheidung.

Das Grafische Centrum Cuno hatte in den vergangenen Jahren in einem Programm mit dem Titel Vision 2020 millionenschwere Investitionen – inklusive einer Erweiterung der Produktionsfläche um rund 5.000 Quadratmeter – getätigt, die extern durchaus mit Skepsis beobachtet worden waren.

"Die Corona-Krise hat nun gezeigt," sehen sich Cuno und auch Geschäftsführer Christoph Kreiser bestätigt, "dass wir so nicht nur 'überlebensfähig' sind, sondern vielmehr eine gute Zukunft haben – was leider nicht jeder in der Branche sagen kann." Mit der starken Orientierung auf das Buch – neben einer stabilen Katalog- und Zeitschriftenproduktion - und der qualitativ ebenso hochwertigen wie nachhaltigen Produktion im Ultra-HD-Print-Verfahren habe man produkt- und technologieseitig auf das richtige Pferd für die Zukunft gesetzt. "Printprodukte, insbesondere das Buch, sind auch in Krisenzeiten fest in der Gesellschaft verankert", ist Manfred Cuno überzeugt. (kü)

Sie möchten regelmäßig News von Druck & Medien erhalten? Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren, der jeweils dienstags und donnerstags erscheint.  
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!