Please wait...
News / Druckereien richtig gegen Hochwasser versichern
06.08.2021  Wirtschaft
Druckereien richtig gegen Hochwasser versichern
Die Versicherungsmakler von GBH haben sich auf Druckereien spezialisiert. Sie informieren, welche Versicherungen für Druck- und Mediendienstleister essentiell sind und nennen aktuelle Beispiele.
Der auf Druckereien spezialisierte Versicherungsmakler Gayen & Berns Homann (GBH) hat angesichts der immensen Überschwemmungen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz auf die große Bedeutung des richtigen Versicherungsschutzes hingewiesen.

Der Anbieter der GBH MedienPolice betont, dass die Extended-Coverage-Sachversicherung und die Extended-Coverage-Betriebsunterbrechungsversicherung in solchen Fällen entscheidend für die Existenz eines Unternehmens seien. Nur wenn beide zum Zeitpunkt des Schadeneintritts beständen, könnten Schäden aus Naturereignissen wie den aktuellen vollständig ersetzt werden.

In Zusammenarbeit mit den Verbänden der Druck- und Medienindustrie hat GBH ein Rundum-Sorglos-Paket konzipiert. 87 Prozent der Versicherten verfügten deswegen über die genannten, existenziellen Absicherungen. Nur auf ausdrücklichen Wunsch einzelner Versicherungsnehmer wurde davon abgewichen.
 
Aktuell sind hauptsächlich zwei Versicherungsnehmer der GBH MedienPolice von den Überschwemmungen betroffen und partiell erheblich in ihrer Produktion beeinträchtigt. Die Unternehmen befinden sich in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Die Schadenshöhe beträgt bei einer Druckerei etwa 3,6 Millionen Euro, bei der anderen rund 4,5 Millionen Euro. In Mitleidenschaft geraten sind neben den Gebäuden auch diverse Druckmaschinen. In einem Fall muss sogar von einem Totalschaden ausgegangen werden. (kü)

Sie möchten regelmäßig News von Druck & Medien erhalten? Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren, der jeweils dienstags und donnerstags erscheint.  
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!