Please wait...
News / Onlineprinters investiert in CTP-Technik
Jürgen Winkler (Bild: Onlineprinters)
24.03.2021  Technik
Onlineprinters investiert in CTP-Technik
Onlineprinters hat den Plattenbelichter Kodak Magnus Q800 im Beta-Test installiert. Warum sich die Onlinedruckerei für weitere Belichter dieses Typs entschieden hat, wird in einem Webinar erläutert.
Die Onlineprinters-Gruppe mit Hauptsitz in Fürth bei Nürnberg beliefert mehr als eine Million Kunden in 30 europäischen Ländern. Den Produktionsstandort in Neustadt an der Aisch, der zu rund 50 Prozent für den Export produziert, verlassen bis zu 10.000 Pakete pro Tag. Mehr als die Hälfte der Druckaufträge werden im Offsetdruckverfahren produziert.

Die Druckmaschinen benötigen in normalen Zeiten täglich rund 2.500 Druckplatten im Format 811 x 1.055 Millimeter und weitere 600 Platten im Format 790 x 1.030 Millimeter. Dieses Volumen wird mit prozessfreien Kodak Sonora-Platten abgedeckt. Mit dem Übergang von einem traditionellen Plattentyp mit nasschemischer Verarbeitung zu den prozessfreien Platten ging die Anschaffung von Kodak Magnus Q800 Plattenbelichtern einher.

"Unsere größte Sorge im Vorfeld war, ob die Schicht der Platten nicht aufgrund des Develop on Press-Prinzips das Feuchtmittel verunreinigen und zum Verschlammen von Feuchtwannen und Filtern führen würde. Doch diese Bedenken erwiesen sich als unbegründet", erklärt Jürgen Winkler, Chief Operations Officer bei Onlineprinters.

Für ihn zählt ebenso der Nachhaltigkeitseffekt, der aus der Eliminierung der klassischen Plattenverarbeitung resultiert: "Es ist eine integrale Komponente unseres Geschäftsmodells, den Druckprozess umweltfreundlicher und nachhaltiger zu machen. Viele unserer Kunden – gerade die großen – verlangen solche Aktivitäten zur Verbesserung der Nachhaltigkeit von Print."

In den Onlineprinters-Werken in Neustadt an der Aisch sind mittlerweile drei Magnus Q800 Plattenbelichter im Einsatz, die alle von vollautomatischen Einzelpalettenladern mit Platten versorgt werden. Im Laufe des Jahres werden zwei weitere CTP-Maschinen dieses Typs, ebenfalls mit Einzelpalettenladern für 1.500 Platten, hinzukommen und die beiden noch verbliebenen CTP-Systeme eines anderen Herstellers ablösen.

Die digitale Druckformherstellung ist unmittelbar in die Drucksäle integriert und bis auf gelegentliche Palettenwechsel ein bedienerloser Prozess. Die Plattenbelichter sind unweit der Druckmaschinen positioniert, und die Drucker lösen selbst die Bebilderung ihrer benötigten Platten aus.

Ein Rationalisierungseffekt hat sich dadurch ergeben, dass es keine Plattenverarbeitungsanlagen mehr gibt, die regelmäßig gereinigt und gewartet werden müssen. Und der Wegfall des Energie-, Wasser- und Chemieverbrauchs der traditionellen Plattenverarbeitung bedeutet Kosteneinsparungen, die Jürgen Winkler für den Standort Neustadt an der Aisch auf jährlich rund 50.000 Euro beziffert.

Weitere Verbesserungen brachte die jüngste Generation der prozessfreien Platten von Kodak, die Sonora Xtra, mit sich. Sie bietet einen erheblich verstärkten Bildkontrast, schnellere Bebilderung, eine verbesserte Robustheit bei der Handhabung sowie eine optimierte Auflagenbeständigkeit. (kü)

Jürgen Winkler wird am 25. März 2021 ab 15.00 Uhr in einem deutschsprachigen Webinar über die Erfahrungen der Gruppe mit prozessfreien Platten von Kodak berichten. Anmeldung über: https://register.gotowebinar.com/register/8957183983687947280
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!