Please wait...
News / Elanders will weiter investieren
Sven Burkhard (Bild: Johannes Wosilat)
02.03.2021  Strategie
Elanders will weiter investieren
Die Elanders Print & Packaging Group bilanziert das von der Corona-Pandemie geprägte Jahr 2020. Warum der Konzern optimistisch in die Zukunft blickt und wo Elanders sogar zulegen konnte.
Die Elanders Print & Packaging Group geht gestärkt aus dem Corona-Jahr 2020 in das Jahr 2021. Zwar seien, so der CEO der Elanders GmbH und Vorstand der Print & Packaging Elanders Group, Sven Burkhard, die Auswirkungen der Pandemie an einigen Standorten deutlich zu spüren, durch die breite Aufstellung der Gruppe konnten die Auftragsrückgänge von anderen Bereichen allerdings kompensiert werden.

"Wir sehen sogar einen positiven Trend in einigen Business-Segmenten zum Vorjahr; hier hat uns geholfen, dass wir mit unserem weitgefächerten Produktportfolio unseren Kunden jederzeit zur Seite stehen. Unsere breit angelegte Produkt-Strategie hat es uns ermöglicht, noch schneller und flexibler auf die Bedürfnisse unserer Kunden reagieren zu können", sagt Sven Burkhard.
 
Im Rahmen eines virtuellen Jahresauftakts zog Burkhard, der seit Dezember 2019 den Bereich Print & Packaging im Elanders-Konzern verantwortet, vor seinen Mitarbeitern eine erste Bilanz und stellte die Ziele für 2021 vor. "Elanders wird weiter investieren und den Vorsprung im Markt ausbauen. Wir haben am Beispiel Deutschland gesehen, wie Offsetdruck durch Inkjet sinnvoll ergänzt werden kann – und werden dieses Konzept auch in USA und UK umsetzen. Dieser Mix von Offset und Inkjet hilft uns, weltweit eine konstante Qualität anzubieten. Das, was uns in Deutschland erfolgreich macht, wird nun von Elanders in weitere Länder skaliert", erklärte Burkhard vor über 250 Mitarbeitenden in der virtuellen Versammlung der deutschen Standorte.
 
Jüngst wurde ein weltweites Investitionspaket vom Elanders Aufsichtsrat verabschiedet. Im Mittelpunkt steht die Inkjet-Technologie, die in USA und UK noch in diesem Jahr ausgebaut wird. Um den britischen Markt weiterhin optimal bedienen zu können, wird in UK – analog des deutschen Digitaldruck-Standorts – die Inkjet Technologie etabliert. In Deutschland wird ebenfalls investiert – im Laufe des Jahres werden die Inkjet-Rollensysteme erneuert und um eine weitere Maschine ergänzt, um noch flexibler auf die Ansprüche der Elanders Kunden reagieren zu können.
 
Sven Burkhard weiter: "Unser Ziel ist es, unser weltweites Print-Procurement-System auszubauen und für unsere Kunden einen erweiterten Online-Zugang zu realisieren. Dies geht nur über eine weitgehende Synchronisierung des Maschinenparks im digitalen Inkjet-Druck, sowie ein globales Produktionsplanungssystem. Wir beobachten, dass sich der Trend auf Abnehmerseite ganz klar in Richtung schrumpfendes Massenvolumen bewegt – aber hin zu einem höheren Print-on-Demand-Volumen. 2020 haben wir gezeigt, dass wir exakt in diesem Bereich die richtigen Antworten für unsere Kunden haben."

"In den letzten Monaten haben wir intensiv analysiert, wie wir uns zukunftssicher aufstellen können. Neben dem Ausbau unserer Inkjet-Strategie, spielt hier die Online-Kommunikation, intern wie extern, eine Schlüsselrolle. Dies betrifft Plattformen für Online-Sales, wie auch die Anbindung von allen Kunden an unsere Systeme und damit eine weitergehende Automatisierung von Prozessen. Die Erfahrungen der letzten Monate haben uns geholfen, das vorhanden Konzept zu optimieren und wir wissen: Das Elanders-Team ist für die Zukunft gerüstet! In Deutschland und weltweit", resümiert Sven Burkhard. (kü)

Sie möchten regelmäßig News von Druck & Medien erhalten? Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren, der jeweils dienstags und donnerstags erscheint. 
 
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!