Please wait...
News / Mohn Media baut 470 Stellen ab
Dirk Kemmerer, CEO der Bertelsmann Printing Group und Vorsitzender der Geschäftsführung von Mohn Med
13.08.2020  Wirtschaft
Mohn Media baut 470 Stellen ab
Wie die Bertelsmann Printing Group der weltweiten Krise die Stirn bieten möchte.
Gütersloh – In einem weltweit angespannten Druckmarkt, der zudem von den Folgen der Corona-Pandemie massiv betroffen ist, will Mohn Media die Weichen für die Zeit der Großdruckerei nach der Krise stellen. Im Rahmen der neuen Strategie „3M“ („Modernisierung Mohn Media“) sind Investitionen in IT, neue Technologien und die Erweiterung des Maschinenparks sowie eine umfassende Prozess-Standardisierung erste konkrete Maßnahmen, die möglichst zeitnah umgesetzt werden sollen. Damit sollen die Wachstumsgeschäfte des Unternehmens weiter gestärkt, Komplexitäten in den Prozessen reduziert und gleichzeitig die Kosten in den strukturell rückläufigen Marktbereichen gesenkt werden. Ziel aller Maßnahmen ist die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Mohn Media in allen für das Unternehmen relevanten Geschäftsfeldern und die langfristige Absicherung der Zukunft der Großdruckerei. Gemäß einer Pressemitteilung von Mohn Media ist der Rückbau von Produktionskapazitäten sowie eine damit verbundene schrittweise Anpassung der Belegschaft an die veränderte Nachfragesituation unvermeidlicher Bestandteil der Maßnahmen. Innerhalb der nächsten Jahre sollen an den Standorten Gütersloh und Marienfeld deshalb 470 Stellen von insgesamt fast 2.000 sozialverträglich abgebaut werden.

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!