Please wait...
News / Silas Amos: 5 Wege zu innovativen Drucksachen
Silas Amos zeigt Wege für mehr Innovation. Bild: Privat
10.06.2020  Strategie
Silas Amos: 5 Wege zu innovativen Drucksachen
Die richtigen Gelegenheiten finden. Mit gutem Beispiel vorangehen. Und wie Risiko verringert werden kann. Designer Silas Amos über seine Strategie einen Kunden davon zu überzeugen, innovative Drucksachen zu entwickeln.
Düsseldorf - „Vielbeschäftigte Leute an Bord zu holen, um etwas Neues auszuprobieren, kann harte Arbeit sein", schreibt Silas Amos im aktuellen „drupa Essentials of Print". Der Designer und Designstratege arbeitet vor allem im Bereich Verpackung mit Marketing- und Produktleitern zusammen. „Das sind keine Unternehmer, es sind Experten, die versuchen, ihre Ziele effizient und effektiv zu erreichen, und sie neigen nicht dazu, von bewährten Ansätzen abzuweichen", sagt Amos. Kunden davon zu überzeugen, offen für Neues und mutig zu sein, sei nicht immer einfach. Er beschreibt fünf seiner Strategien, wie es gelingen kann:
 
1. Die richtigen Gelegenheiten finden
Die Neuheit, die Sie anzubieten haben, wird nicht etwas für jedermann sein. Nachdem Sie diese rare Person gefunden haben, müssen Sie zwei Dinge über ihr berufliches Arbeitsleben kennen und verstehen: Was ist es, das sie nachts wach hält, und was ist es, das sie begeistert aus dem Bett aufspringen lässt? Wenn Sie ihr großes „Problem“ und Ihre großen „Ich frage mich“-Fragen verstanden haben, können Sie herausfinden, ob die Innovation, für die Sie sich einsetzen, auf diese Dinge als potentiell kluge Lösung übertragen werden kann. Das Prinzip ist einfach: Stellen Sie den richtigen Leuten die richtigen Fragen und hören Sie sich ihre Antworten an – halten Sie Ausschau nach dem "Win-Win-Prinzip". Und: Sie müssen selbst leidenschaftlich, informiert und inspirierend sein. Sie werden andere nicht überzeugen, wenn Sie nicht selbst überzeugt sind.
 
2. Mit gutem Beispiel vorangehen
Um Interesse zu wecken, müssen Sie erfolgreiche Anwendungen der Technologie zeigen, für die Sie sich einsetzen. Die Realität sieht so aus, dass diese ersten konkreten Beispiele oft erreicht werden, indem die erste Arbeit „verschenkt“ wird, um ihren Wert zu beweisen. Um es unverblümt zu sagen: Sie müssen etwas Substanz in das Spiel einbringen – mit Ihrer eigenen Zeit und aus eigener Kraft. Die Smirnoff-Arbeit, die ich zusammen mit HP und den Yarza Twins entwickelt habe, entstand aus einer E-Mail, die ich dem Diageo-Designteam mit der Überschrift „Free Lunch?“ geschickt habe. Ich bat sie lediglich darum, mir eine Marke zur Verfügung zu stellen, mit der ich die Fähigkeiten der Technik unter Beweis stellen konnte. Ich bat um eine Chance, uns selbst zu beweisen. Zum Glück haben sie mir geholfen.
 
3. Erklären Sie den Wert
„Wir können besser, schneller und billiger liefern, aber wir können immer nur zwei dieser Dinge gleichzeitig tun“ ist eine klassische Art und Weise, den Kunden sein Angebot zu erklären. Aber immer mehr verlangen „bitte alle drei“. Der Wert, den die Innovation bringen kann, muss mehrere Ziele erreichen, damit sich Ihr Kunde wirklich dafür interessiert. In Bezug auf Kosten und Geschwindigkeit sollte sie wettbewerbsfähig sein oder im richtigen Kontext eine erschwingliche Alternative zu typischen Prozessen bieten. Im Output sollte sie etwas von gleicher oder höherer Qualität als typische Alternativen produzieren. In Bezug auf die Anwendung sollte sie den Klienten in die Lage versetzen, etwas zu tun, was er vorher nicht tun konnte. Dies ist der Schlüsselfaktor: Wie kann man mit dem Endprodukt kreativ „nach oben streben“? Werden die Leute mehr für die Innovation bezahlen? Werden sie sie lieben und mehr davon kaufen? Bemerken sie es (wenn sie vorher blind dafür waren)? Wird sie die Konkurrenz Ihrer Kunden im Vergleich dazu durchschnittlich aussehen lassen? Wenn Sie vergleichende Beweise für diese grundlegenden Punkte vorlegen können, haben Sie eine gute Ausgangsposition, um dann zu prüfen, wie Sie Ihr Spielfeld auf Ihren Kunden zuschneiden können.
 
4. Verringern Sie das Risiko
Es gibt ein Schlüsselwort, die das vorgeschlagene Projekt auf den Weg bringen kann: „Pilotprojekt“. Fangen Sie klein an, stellen Sie sich die ersten Schritte als risikoarmes Experiment vor – wenn es scheitert, hat es nur etwas Zeit und Energie gekostet. Aber wenn es funktioniert, kann der Prozess überprüft, gestrafft und für immer größere Projekte fit gemacht werden. Schaffen Sie Vertrauen, lernen Sie bei der Arbeit, und es besteht eine gute Chance, dass sich aus dem Prozess heraus weitere Arbeit organisch entwickelt.
 
5. Kräfte vereinen
Sei es der Wettbewerb unter den Kreativagenturen oder unter den Lösungsanbietern in der Printwelt, wir sind alle an einen „Hund-frisst-Hund“-Ansatz im Geschäftsleben gewöhnt. Aber wenn Sie bei der Innovation nur das verkaufen, was Sie allein tun können, besteht die Chance, dass Sie von den größeren Herausforderungen und Prozessen Ihres Kunden losgelöst werden. Wenn Sie also lernen können, mit anderen wichtigen Lieferanten oder Teams zusammenzuarbeiten, werden Sie eher zu größeren und mutigeren Lösungen gelangen, die das Spiel wirklich verändern können.
 
Silas Amos ist Gründer von Silas Amos Design Thought. Er hat als Designer und strategischer Partner bereits für mehrere Firmen der FMCG- Industrie gearbeitet, wie etwa AB InBev, Bacardi, Diageo, Heinz, Mars oder Unilever. Amos war Sprecher auf drupa 2016. Die nächste drupa findet von 20. bis 30. April 2021 statt.
 
Sie möchten regelmäßig News von Druck & Medien erhalten? Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren, der jeweils dienstags und donnerstags erscheint. 
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!