Please wait...
News / Isra Vision sichert Nachfolge
Enis Ersü nimmt einen Partner an Bord.
17.02.2020  Strategie
Isra Vision sichert Nachfolge
Die Zukunft von Isra Vision ist geregelt: Der Vorstandsvorsitzende Enis Ersü hat mit Atlas Copco einen strategischen Partner aus der Industrie gefunden.
Das Darmstädter SDAX-Unternehmen Isra Vision, Anbieter für Oberflächeninspektionen von Bahnmaterialien und für 3D Machine Vision Anwendungen, hat eine Nachfolgeregelung getroffen. Die Planungen für den Neubau der Isra-Unternehmenszentrale in Darmstadt gehen unverändert weiter.
 
Isra-Gründer Enis Ersü hat in den vergangenen 35 Jahren einen Technologie-Konzern aufgebaut, der heute rund 900 Mitarbeiter an 25 Standorten weltweit hat. Das Unternehmen begann einst als Ausgründung der Technischen Universität Darmstadt. Ersü wird dieses Jahr 67 Jahre alt. Eine Nachfolge aus der Familie ergab sich nicht.
 
Ersü ist überzeugt, in der Atlas Copco Gruppe einen strategischen industriellen Partner gefunden zu haben. Atlas Copco ist ein schwedischer Konzern mit rund 37.000 Mitarbeitern, Kunden in mehr als 180 Ländern und einem Jahresumsatz von 9 Milliarden Euro. 

Isra wird von Darmstadt aus als eigenständige Säule im Atlas Copco-Gefüge operieren. Für einen reibungslosen Übergang wird Ersü den Integrationsprozess über einen längeren Zeitraum begleiten. (kü)

Sie möchten regelmäßig News von Druck & Medien erhalten? Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren, der jeweils dienstags und donnerstags erscheint.  
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!