Please wait...
News / Koenig & Bauer: für ein weltoffenes Sachsen
Koenig & Bauer engagiert sich in der Integration von Geflüchteten.
06.02.2020  Menschen
Koenig & Bauer: für ein weltoffenes Sachsen
Koenig & Bauer setzt sich für die Integration von Geflüchteten ein. Dazu ist der Druckmaschinenhersteller jetzt auch einem Verein beigetreten.
Der Geschäftsbereich Koenig & Bauer Sheetfed ist Anfang des Jahres 2020 dem Verein „Wirtschaft für ein weltoffenes Sachsen“ beigetreten. Mit diesem Schritt engagiert sich das Radebeuler Unternehmen, um mit konkreten Maßnahmen die Integration von Zuzug und Zuwanderung in die Wirtschaft zu begleiten und zu fördern.
 
Bereits in der Vergangenheit hat sich Koenig & Bauer für Demokratie und Toleranz sowie die Integration von Geflüchteten eingesetzt. Im Jahr 2015 begannen zwei Asylsuchende aus Pakistan ihre Berufsausbildung im Werk. Im vergangenen Jahr haben die beiden, aus politischen beziehungsweise religiösen Gründen Geflüchteten, ihre Prüfungen bei der IHK Dresden als Mechatroniker bestanden. Seitdem sind sie unbefristet in der Montage des Druckmaschinenherstellers beschäftigt.

Im vergangenen Jahr begann ein Maschinenbau-Ingenieur aus Syrien seine vorerst befristete Beschäftigung bei Koenig & Bauer Sheetfed. Der 32-jährige lebte am Rande von Damaskus und kam Anfang 2016 nach Deutschland. Seit Anfang August 2018 arbeitet er als Technischer Zeichner in der Konstruktion von großformatigen Bogenoffsetmaschinen.

Zu Vertragsverhandlungen, bei Maschinenmontagen, Serviceeinsätzen, zu internationalen Messen und Fachveranstaltungen, bereisen Mitarbeiter von Koenig & Bauer nahezu alle Kontinente. Daneben besuchen Kunden und Interessenten unterschiedlicher Hautfarbe und Religion regelmäßig das Werk in Radebeul, um sich zu informieren, Drucktechnik zu kaufen oder ihre Maschinen abzunehmen.

Ralf Sammeck, CEO von Koenig & Bauer Sheetfed, erläutert: "Wir leben Weltoffenheit und wollen unsere Einstellung und Erfahrung gerne in unsere Gesellschaft einbringen."

Das geschieht auch in aller Öffentlichkeit. Bei einigen Heimspielen von Dynamo Dresden in der vergangenen Saison warb Koenig & Bauer an den Banden für Weltoffenheit und Toleranz. Diese wünscht sich Ralf Sammeck nicht nur von seinen Mitarbeitern, sondern von allen Sachsen: "Setzen Sie sich mit den Themen Fremdenfeindlichkeit und Populismus kritisch auseinander. Kämpfen Sie dafür, dass unsere demokratischen Werte erhalten bleiben", lautet sein Appell.

Das Bild zeigt die beiden Facharbeiter Bilal Ahmad (2.v.l.) und Saad Malik (M.) mit ihren Ausbildungszeugnissen. Sie erhielten im vergangenen Jahr ihre unbefristeten Arbeitsverträge aus den Händen von Ralf Sammeck, Vorstandsmitglied von Koenig & Bauer und CEO von Koenig & Bauer Sheetfed, Ausbildungsleiter Jochen Mann (2.v.r.) sowie Personalleiter Markus Rasche (r.). (kü)

Sie möchten regelmäßig News von Druck & Medien erhalten? Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren, der jeweils dienstags und donnerstags erscheint.  
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!