Please wait...
News / Kodak-Anwender tagen in Berlin
Todd Bigger gab einen Ausblick auf neue Funktionen in Prinergy.
15.11.2019  Veranstaltung
Kodak-Anwender tagen in Berlin
Kodak veranstaltete die diesjährige Anwender-Konferenz in Berlin. Welche Neuheit der Hersteller dort zur drupa 2020 angekündigt hat.
Die europäische GUA Konferenz führte in Berlin Kodak-Kunden aus ganz Europa mit Repräsentanten des Herstellers, Technologieexperten sowie weiteren Industriepartnern zusammen. Abgestimmt auf die Anforderungen der einem raschen Wandel unterworfenen Akzidenz- und Verpackungsdruckbranche erwartete die Teilnehmer eine Agenda zu den neuesten Fortschritten bei Workflow-Technologie, Automatisierung und Datensicherheit. 
 
Der erste Tag war der GUA University gewidmet, wo die Teilnehmer in praktischen Schulungen ihre Kenntnisse in der Anwendung von Kodak-Technologien vertiefen und Qualifizierungszertifikate erlangen konnten. Außerdem war das Innovation Technology Lab während der gesamten GUA Konferenz geöffnet. Es bot Gelegenheit, Technologie-Vorführungen von Kodak und Partnern wie Arden Software, Callas Software, Creative Edge Software, Perfect Pattern sowie Tharstern zu erleben und Fragen mit Experten zu erörtern.

Bei einem Galadinner aus Anlass des 20-Jahre-Jubiläums der Kodak Prinergy Workflowsoftware bekräftigte Jim Continenza, Executive Chaiman, Eastman Kodak Company, dass Kodak sich in naher Zukunft durch organisatorische Veränderungen noch gezielter auf den Druck und seine Kunden im Druckbereich konzentrieren wird: "Es wird eine Film-Gruppe geben, die sich um unser Kinofilm- und Filmgeschäft kümmern wird, und es wird eine Print-Gruppe geben."

In einer Keynote-Rede mit dem Titel "Wie Sie eine Million Euro mit Ihrem Workflow machen" hob Pat McGrew, Senior Director des Beratungsunternehmens Keypoint Intelligence, hervor, dass eine durchgängige Automatisierung angesichts des fortlaufenden Wandels in der Industrie immer wichtiger wird: "Alles was Sie nicht automatisieren, kostet Sie Geld."

Das neu eingeführte Kodak Prinergy VME mit Managed Services bildete das Schwerpunktthema der GUA Konferenz. Bei Prinergy VME (Virtual Machine Engagement) wird die virtualisierte Software eines jeden Kunden von Kodak gehostet und verwaltet, unterstützt durch die globale Azure Cloud-Computing-Plattform von Microsoft. Im Rahmen der Managed Services kümmert sich Kodak um Systemadministration, 24/7-Sicherheits- und Operations Monitoring, Upgrades und Problembehebung. 

Todd Bigger, Präsident der Kodak Software Division, gab einen Ausblick auf weitere Entwicklungen der cloudbasierten Workflow-Software. Sie wird künftig zusätzlich als sogenannte Multi-Tenant-Engagement-Lösung verfügbar sein, bei der sich über ein SaaS-Portal mehrere Kunden eine virtualisierte Instanz von Prinergy teilen – ein Angebot, das sich primär an kleine bis mittlere Unternehmen richten wird. In diesem Zusammenhang werde Kodak die Angebote der Kodak Professional Services weiter ausbauen und zudem eine neue Bildungsplattform erschaffen, die bis zur drupa 2020 eingeführt wird: die Kodak Print Academy, über die Kodak-Kunden ihre Mitarbeiter schulen und zertifizieren können. (kü)
 
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!