Please wait...
News / Papier- und Folienverarbeiter legen beim Umsatz zu
Umsatzzuwachs bei den Papier- und Folienverarbeitern
26.03.2019  Wirtschaft
Papier- und Folienverarbeiter legen beim Umsatz zu
Die Papier, Karton, Pappe und Folien verarbeitende Industrie in Deutschland hat 2018 im vierten Jahr in Folge ein weiteres Umsatzwachstum erzielen können. Welche Bereiche sich besonders gut entwickelt haben.
Wie der Wirtschaftsverband Papierverarbeitung (WPV) mitteilt, ist der Umsatz mit Papier- und Pappewaren 2018 gegenüber 2017 um 4,5 Prozent auf 18,96 Milliarden Euro gestiegen. Das Umsatzwachstum der Papier- und Folienverarbeitung lag damit deutlich über dem gesamtwirtschaftlichen Wachstum des Bruttoinlandsprodukts in Deutschland von 1,5 Prozent.

Dabei lag der Inlandsumsatz 2018 mit 13,97 Milliarden Euro um 5,1 Prozent über dem Vorjahr, während die Auslandsumsätze 2018 um 2,7 Prozent auf 4,99 Milliarden Euro gestiegen sind. Die Branchen-Exportquote ist damit leicht auf 26,3 Prozent zurückgegangen, wobei rund 70 Prozent der Branchen-Exporte in die Länder der Eurozone gehen. Während diese im vergangenen Jahr um 4,0 Prozent auf 3,50 Milliarden Euro gestiegen sind, haben die Umsätze mit dem sonstigen Ausland mit 1,49 Milliarden Euro auf dem Niveau von 2017 stagniert.

Der Umsatz mit Verpackungen aus Papier, Karton, Pappe und Folien hat 2018 gegenüber 2017 noch deutlicher um 6,2 Prozent zugelegt und ist auf 11,40 Milliarden Euro gestiegen. Dabei lagen die Inlandsumsätze mit 8,85 Milliarden Euro um 7,0 Prozent über dem Vorjahr. Die Auslandsumsätze mit PPK-Verpackungen sind hingegen nur um 3,7 Prozent auf 2,55 Milliarden Euro gestiegen. Dies entspricht einer gegenüber 2017 weiter gesunkenen Exportquote von 22,3 Prozent.

In den Unternehmen der deutschen Papier-und Folienverarbeitung waren im vergangenen Jahr jahresdurchschnittlich 83.734 Mitarbeiter beschäftigt, was einer weiteren Zunahme von 2,3 Prozent gegenüber 2017 entspricht.

Weiterhin schwierig ist die Kostensituation der Branche. Neben den weiterhin hohen Rohstoffkosten gilt dies auch für steigende Lohn-, Energie- und Logistikkosten. Auch die "politische Großwetterlage“" mit Brexit und internationalen Handelskonflikten bereite den Papier- und Folienverarbeitern Sorge, sagt der Verband. (kü)

Sie möchten regelmäßig News von Druck & Medien erhalten? Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren, der jeweils dienstags und donnerstags erscheint.   
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!