Please wait...
News / Druckhaus Ulm-Oberschwaben automatisiert weiter
Ernst Jackwert (Geschäftsführer DUO) und Menno Jansen (Chairman QIPC, v.l.)
24.07.2018  Technik
Druckhaus Ulm-Oberschwaben automatisiert weiter
2014 hat das Druckhaus Ulm-Oberschwaben (DUO) in vier Colorman Autoprint von Manroland investiert. Jetzt hat das Unternehmen die Maschinen mit einer Lösung zur Farbdichteregelung ergänzt.
Kerngeschäft des Druckhaus Ulm-Oberschwaben, mit zwei Standorten in Ulm und Weingarten, ist die Produktion sämtlicher Zeitungen und Wochenblätter für die beiden Gesellschafter Neue Pressegesellschaft Ulm und Schwäbisch Media Ravensburg. Mit 170 Mitarbeiter werden an sechs Tagen in der Woche
30 Lokalausgaben mit einer Gesamtauflage von 290.000 Exemplaren produziert.

Aufgrund des hohen Automatisierungsgrades werden bei DUO schon jetzt lediglich zwei Gramm Farbe pro Zeitung verbraucht, für Geschäftsführer Ernst Jackwert ist das aber immer noch zu viel. Mit insgesamt 16 IDS-3D-Kameras von QIPC soll der Farbeinsatz zusätzlich reduziert sowie der Produktionsprozess weiter automatisiert werden: "Als modernes Druckhaus müssen wir einerseits die Umwelt durch Ressourceneinsparungen schützen und andererseits unsere gut ausgebildeten Mitarbeiter sinnvoll einsetzen, indem wir unnötige händische Arbeitsschritte automatisieren", erklärt Ernst Jackwert.

IDS-3D arbeitet bildbasiert mit markenlosen Messungen und überwacht so auch die Qualität des Druckbildes. Die digitale Kamera verarbeitet die Messdaten in Echtzeit und legt dabei das digitale Druckbild als Referenz zugrunde. (kü)

Sie möchten regelmäßig News von Druck & Medien erhalten? Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren, der jeweils dienstags und donnerstags erscheint.   
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!