Please wait...
News / Mehr Strahlkraft, bitte!
Geeigneter Nachwuchs ist in der Druckbranche nicht leicht zu finden.
18.05.2018  Menschen
Mehr Strahlkraft, bitte!
Immer weniger Jugendliche interessieren sich für eine Ausbildung in der Druckbranche. Dabei galt sie noch bis vor wenigen Jahrzehnten als ein angesagtes Betätigungsfeld für Freidenker. Der Bundesverband Druck und Medien hat die Gründe für die nachlassende Attraktivität analysiert und reagiert mit einer ungewöhnlichen Initiative.
Was haben eine Druckerei und ein Tattoo-Studio gemeinsam? Beide möchten den jeweiligen "Druckträger" mit gestochen scharfen Bildern strahlen lassen. Ein üppig tätowierter Mann und eine ebenso reich verzierte Frau sind die Key-Visuals in der Nachwuchskampagne des Bundesverbandes Druck und Medien (bvdm). Der eine oder andere Druckereichef mag beim Anblick des Paares erst einmal den Kopf schütteln, doch die Kampagne kommt gut an, versichert Wolf Witte, Referent für Öffentlichkeitsarbeit beim bvdm.


Altersgerecht sei die Bildsprache und passend zum Motto der Kampagne: "Gestochen scharf – Perfekt veredelt". Die Mitgliedsunternehmen können sich die Motive mit einem Zugangscode als Indesign-Dateien in diversen Formaten von der Homepage downloaden. Sie können die Dateien nach Wunsch bearbeiten, anpassen und mit dem eigenen Namen versehen. Anschließend können sie daraus Postkarten, Plakate oder Anzeigen gestalten oder sie digital für die E-Mail-Signatur oder Online-Banner verwenden. Darüber hinaus setzen sowohl der Bundes- als auch die Landesverbände die Motive für Plakataktionen ein, zum Beispiel in einer Berliner U-Bahn-Station. Der bvdm wolle mit gutem Beispiel vorangehen, erläutert Wolf Witte, und macht deshalb in der Hauptstadt großflächig Werbung für die Druckindustrie.
 
Ein wichtiges Informationsmedium für alle Interessenten ist die zentrale Landingpage www.druckindustrie.de. Dort beschreiben Azubis in Interviews und Videos, was sie während ihrer Ausbildung machen und wie ihnen die Arbeit gefällt. Zur Sprache kommen auch die Vorteile der Ausbildung, nämlich überdurchschnittliche Bezahlung und ziemlich gute Jobaussichten. Die Homepage bietet darüber hinaus eine Ausbildungsplatzbörse, Unternehmen können dort ihre Stellenangebote eingeben und interessierte Jugendliche ihren Wunschplatz finden.

Welche Schwierigkeiten Unternehmen bei der Suche nach geeigneten Bewerbern haben und wie sie dennoch passende Azubis finden können, verrät das aktuelle Dossier "Ausbildung" von Druck & Medien. Zum Jahresabo geht es hier, das Einzelheft kann hier bestellt werden. Hier steht die Ausgabe als E-Paper im iKiosk zur Verfügung. 


Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!