Please wait...
News / Heidelberg will wachsen
Rainer Hundsdörfer, Vorstandsvorsitzender Heidelberger Druckmaschinen
28.07.2017  Wirtschaft
Heidelberg will wachsen
Gestern fand in Mannheim die Hauptversammlung von Heidelberger Druckmaschinen statt. Der Vorstandsvorsitzende erläuterte den Aktionären die Strategie des Unternehmens.
Rund 1.600 Aktionäre nahmen an der Hauptversammlung teil. Damit waren knapp 30 Prozent des Heidelberg-Grundkapitals vertreten.

Der Vorstand erläuterte den Aktionären die Strategie des Unternehmens sowie die Bilanzzahlen des vergangenen Geschäftsjahres, das vom 1. April 2016 bis zum 31. März 2017 dauerte.

Rainer Hundsdörfer, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens, präsentierte in seiner Rede die künftige Ausrichtung von Heidelberg unter dem Namen "Heidelberg goes Digital!" mit dem für die kommenden Jahre strategischen Fokus auf die Themen "Technologieführerschaft, digitale Transformation und operative Exzellenz".

Durch verschiedene  Einzelmaßnahmen soll Heidelberg nach dem nachhaltigen Turnaround in die Gewinnzone nun bis zum Jahr 2022 auch ein Wachstum auf einen Konzernumsatz von rund drei Milliarden Euro erzielen. Dabei soll die Profitabilität nochmals deutlich auf ein Ebitda von 250 bis 300 Millionen Euro und einen Nachsteuergewinn von mehr als 100 Millionen Euro verbessert werden. Im Geschäftsjahr 2016/2017 lag der Umsatz bei knapp über 2,5 Milliarden Euro, das Ebidta bei 179 Millionen Euro und das Ergebnis nach Steuern bei 36 Millionen Euro.

Die Aktionäre des Unternehmens hatten über sechs der sieben Tagesordnungspunkte abzustimmen, unter anderem über die Wahl von Oliver Jung zum Aufsichtsrat. Allen Tagesordnungspunkten wurde mit deutlicher Mehrheit zugestimmt. (kü)
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!