Please wait...
News / Schneller Etiketten-Workflow
Die Verarbeitung variabler Daten läuft jetzt schneller ab.
10.07.2017  Technik
Schneller Etiketten-Workflow
Domino beschleunigt die Etikettenproduktion. Ein neuer Workflow arbeitet deutlich schneller als die Vorgängerversionen.
Domino Digital Printing Solutions hat die neue DFE Workflow-Lösung (Digital Front End) speziell für die digitale N-Serie Vollfarb-Druckmaschine und somit für die Etikettenindustrie entwickelt. DFEv2.0 bietet eine erhöhte Geschwindigkeit und eine optimierte Automatisierung, wahrt aber zugleich die Kompatibilität mit der neuesten Esko-Code-Basis und kann mit verschiedenen VDP-Formaten für den Druck variabler Daten genutzt werden. Der volle Funktionsumfang von DFEv2.0 wird auf der Labelexpo Europe 2017 am Messestand von Domino vorgestellt.
 
"Die Workflow-Integration ist ein wesentlicher Bestandteil eines effizienten digitalen Druckverfahrens und sollte nicht unterschätzt werden", erklärt Simon Howes, Produktmanager – Digital Printing Solutions bei Domino. "Das effektive Management der verfügbaren Betriebszeit der Druckmaschinen und die gleichzeitige Optimierung der Druckqualität müssen garantiert sein, insbesondere in markenorientierten Sektoren wie der Etiketten- und Verpackungsindustrie", so Howes weiter.
 
Der neue Screener, Domino Screen Pro, optimiert den Workflow, indem er mehrere Prozesse in einen JDF-Workflow integriert, wodurch sowohl Geschwindigkeit und Effizienz verbessert als auch der volle Offline-VDP-Betrieb und zusätzliche Funktionen in DFEv2.0 ermöglicht werden. Im Vergleich zu DFEv1.2, wurde die Geschwindigkeit der Auftragsbearbeitung erhöht, was sich vor allem auf den variablen Druck mehrseitiger PDF-Dokumente auswirkt. So ist zum Beispiel bei der neuesten Version von Screen Pro das Verhältnis von Rip zum Druck vier- bis fünfmal schneller als bei der Vorgängerlösung.
 
Durch die Einführung eines neuen JDF-Workflows wird die Automatisierung weiter verbessert. Eine manuelle Konvertierung von Dateien ist nicht mehr nötig, und Informationen wie Lead-in/Lead-out und Kopierzählung nach Menge oder Größe der Druckauflage können nun direkt von DFE an die Digitaldruckmaschine weitergegeben werden, so dass Bedienereingriffe reduziert werden. (kü)
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!