Please wait...
News / Zwei Investitionen in Esko-Technik
Der Kongsberg-Tisch ist ein Herzstück der Investition.
06.06.2017  Wirtschaft
Zwei Investitionen in Esko-Technik
Die Firma Visix aus Belgien hat eine Kongsberg C64-Weiterverarbeitungsanlage und eine Esko Automation Engine für das Prozessmanagement installiert.
Das Unternehmen, das sich auf die Herstellung von Flaggen und Fahnen spezialisiert hat, bedient vor allem Kunden aus Belgien und Frankreich. Zusätzlich zu der 3,2 Meter breiten Kongsberg C64 Weiterverarbeitungsanlage und der Esko Automation Engine setzt Visix auch den Esko Device Manager ein. 

Im Anschluss an die Erstellung von Druckdateien mit der Adobe Creative Suite erfolgt bei Visix der Vorstufencheck mit I-cut Preflight, einem Bestandteil der Automation Engine. Hier werden die Qualität und die diversen Anschnitte vor dem Druck geprüft. Bei diesem Vorgang wird die Datei mit einer Markierung versehen, der XML-Metadaten enthält und die Datei durch das weitere Produktionsverfahren begleitet.

Durch den Einsatz des Esko Device Managers profitieren Devlaminck und sein Team jetzt von der automatischen Auswahl der Schneideparameter und welche Klingen für die jeweilige Datei benötigt werden. Dies geschieht auf Basis der XML-Metadaten, die von der Automation Engine in einer Reihenfolge, die die optimale Produktionseffizienz garantiert, erstellt werden. Ausgleichseinstellungen innerhalb der Automation Engine zur automatischen Anpassung für Schrumpf oder Dehnen sind für die Qualität des Endprodukts ebenfalls wichtig. (kü)
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!