Please wait...
News / Stiftung gegründet
26.04.2017  Wirtschaft
Stiftung gegründet
Der Banknoten-Drucker Giesecke & Devrient hat eine Stiftung gegründet, die sich in den Bereichen Druckkunst, Bildung und Völkerverständigung engagieren will. Auch das Museum für Druckkunst in Leipzig soll gefördert werden.
Die Stiftung mit Sitz in München verfügt über einen Kapitalgrundstock von 20 Millionen Euro. Die jährlichen Erträge aus der Anlage dieses Kapitals stehen der Stiftung für ihre Arbeit zur Verfügung, während das Kapital grundsätzlich unangetastet bleiben muss.

Schwerpunkte der Stiftungsarbeit liegen laut G&D in den Bereichen Bildung, internationaler Völkerverständigung und Druckkunst. Die Stiftung plant, Projekte und Programme für Kinder und Jugendliche nicht nur zu unterstützen, sondern auch selbst aufzubauen.

Neben der Ausbildung soll es vor allem auch darum gehen, das Miteinander verschiedener Nationen und Kulturen zu fördern. Mit diesem Ansatz leistet die Stiftung nach eigenen Angaben einen "Beitrag zur Stärkung und Zukunftsfähigkeit der Gesellschaft".

Auch die Förderung der "Stiftung neue Verantwortung" soll zu diesem Gedanken beitragen. Die Einrichtung mit Sitz in Berlin ermöglicht jungen Menschen, interdisziplinär an innovativen Lösungsmöglichkeiten für gesellschaftliche Herausforderungen unserer Zeit zu forschen.

Unter dem Dach der G&D Stiftung findet sich künftig auch die Förderung des Museums für Druckkunst in Leipzig. Das Museum zeigt anschaulich die Anfänge und das Kerngeschäft des 1852 gegründeten Unternehmens.

Geleitet wird der Stiftungsrat von der G&D-Eigentümerin von G&D Verena von Mitschke-Collande, die die Gründung der Stiftung initiiert hatte. Weitere Informationen zu den Gremien und der Stiftung gibt es unter www.gi-de-stiftung.org.(cvf)
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!