Please wait...
News / bvdm erwartet aktuell kaum Besserung
15.04.2017  Wirtschaft
bvdm erwartet aktuell kaum Besserung
Was kommt nach dem Krisenjahr 2009? Mit dieser Frage eröffnete der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) seine diesjährige Jahresfachpressekonferenz, auf der zahlreiche neue Aktivitäten und Projekte vorgestellt wurden.
"Auf fast allen Ebenen der Betriebsführung und der Verbandsarbeit stehen die Zeichen Anfang des neuen Jahrzehnts auf Neuausrichtung", so das einleitende Resümee von bvdm-Hauptgeschäftsführer Thomas Mayer. "Die wirtschaftlichen und anhaltenden strukturellen Umbrüche in der Branche erfordern besonders flexible Betriebe und vor allem einen starken Spitzenverband, der die Leitthemen aufgreift."

Konkret geschehen soll Letzteres mithilfe eines umfangreichen Arbeitsprogramms, dessen Kernelemente in Wiesbaden vorgestellt wurden. Eines der Themen: Offsetdruck und Veredlung. Hier gibt der bvdm bei der fogra ein Forschungsprojekt zu Abnahmerichtlinien für Lackierwerke in Auftrag, das allgemein anerkannte Abnahmekriterien schaffen soll, um Betrieben eine Vertragsgrundlage für den Maschinenkauf zu liefern und die Funktionsfähigkeit der Lackierwerke im Zusammenspiel mit den übrigen Maschinenbestandteilen sicherzustellen.

Ein weiteres Thema: Softprooflösungen an der Druckmaschine. Eine in 2010 begonnene Studie des bvdm eruiert nach Angaben des Verbandes Einsatzmöglichkeiten, Anforderungen zur technischen und rechtlich einwandfreien Realisierung und bietet Anwendern Handlungsanleitungen, auch zum Zusatznutzen für den Kunden.

Neu präsentierte der bvdm zur Pressekonferenz den Medienstandard Druck. Eingearbeitet in den Standard wurden die neuen Charakterisierungsdaten und Profile für den Illustrationstiefdruck sowie den Offsetdruck. Er steht unter www.bvdm-online.de zum Download zur Verfügung.

Auch im Bereich Large Format Printing tut sich etwas. Hier bündelt und stärkt der Verband sein Engagement durch eine Kooperation mit dem ALR, dem Verband professioneller Bilddienstleister. Dieser wird mit Beginn des neuen Jahres seinen Verbandssitz nach Wiesbaden in das Haus des bvdm verlegen. Als Geschäftsführer wird Frank Dieckhoff bestellt, der auch die Geschäfte der Interessengemeinschaft Digitaldruck (Digicom) führt.

Im Rahmen dieser Kooperation zwischen dem bvdm mit Digicom und ALR sollen künftig gemeinsam neue Themen im Bereich des großformatigen Digitaldrucks aufgegriffen  werden. Geplant ist auch die Bildung einer Fachgruppe für den Großformatdruck und sogenannte "FineArt".

**break**Neben den weiteren vorgestellten Projekten und Aktivitäten präsentierte der Verband auch eine erste Bilanz des abgelaufenen Jahres. Noch liegen nicht alle statistischen Daten auf dem Tisch, aber laut bvdm ist für die deutsche Druckindustrie mit einem Umsatzrückgang von etwa sechs Prozent in 2009 zu rechnen.

Ob und wie sich die Krise im aktuellen Jahr fortsetzt, hängt auch davon ab, wie stark das Instrument der Kurzarbeit noch eingesetzt werden kann. In den ersten drei Quartale des Jahres 2009 waren laut Verband insgesamt 11.122 Personen und 1.228 Betriebe in der Druckindustrie in Deutschland von Kurzarbeit betroffen (Zahlen kumuliert.) Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hat sich damit die Zahl der von Kurzarbeit betroffenen Betriebe und Beschäftigen mehr als verfünffacht.

Von Insolvenz betroffen waren nach den vorliegenden Zahlen (bis Ende des 3. Quartals 2009) insgesamt 170 Betriebe. Dies entspricht einem Plus von 11,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Die Zahl erreicht nach Angaben des bvdm allerdings nicht den Negativrekord von 2003. In dem Jahr mussten 366 Betriebe den Weg in die Insolvenz wählen.

Für das Jahr 2010 rechnet der Verband mit einer weiter schwierigen Situation. Die Zahl der Insolvenzen könnte noch einmal leicht ansteigen, wenn eine Marktbelebung ausbleibt oder die Finanzwirtschaft die Betriebe bei steigender Auftragslage nicht mit ausreichenden Finanzmitteln ausstattet, um das vorhandene Auftragsvolumen abzuarbeiten.

Clemens von Frentz
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!