Please wait...
News / Neuer Eigentümer für Duden und Meyers
23.03.2009  Wirtschaft
Neuer Eigentümer für Duden und Meyers
Der Berliner Schulbuchverlag Cornelsen übernimmt 90 Prozent der Aktienanteile am Mannheimer Traditionshaus Bibliographisches Institut & F.A. Brockhaus AG (Bifab). Zum Kaufpreis machen die Beteiligten keine Angaben.
Verkäufer sind die langjährigen Eigner Langenscheidt KG (hält 80 Prozent) und die Familie Brockhaus (hält zehn Prozent). Zum Bifab-Portfolio gehören unter anderem die Nachschlagewerke "Duden" und "Meyers", daneben die Schulbuchtochter Duden Paetec und die Kalenderverlage Harenberg und Weingarten.

Die Familie Brockhaus beendet mit dem Verkauf ihrer Anteile eine über 200-jährige Tradition im Lexikongeschäft. Zuletzt hatte das Geschäft mit der gedruckten Enzyklopädie nur Verluste beschert; daher hatte man zwischenzeitlich eine rein webbasierte "Brockhaus"-Version beschlossen, war von dem Plan allerdings bald wieder abgerückt. Am Ende stand der Verkauf an die Bertelsmann-Tochter Arvato, deren Tochterfirma Wissenmedia GmbH den Print-"Brockhaus" weiterführen will.

Cornelsens Kerngeschäft sind Bildungs- und Weiterbildungsangebote für den schulischen, beruflichen und akademischen Bedarf. Nach eigenen Angaben setzt die Verlagsgruppe jährlich rund 300 Millionen Euro um und beschäftigt 2.700 Mitarbeiter.

Zur Gruppe gehört auch die Berliner CS-Druck Cornelsen Stürtz GmbH & Co. KG, ein Joint-Venture der Cornelsen Verlagsholding mit der Druckerei Stürtz. Die Wurzeln der "Hausdruckerei" von Cornelsen reichen in das Gründungsjahr 1975 zurück. Die Cornelsen Verlagsholding ist mit 50 Prozent an CS-Druck beteiligt. (red)
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!