Please wait...
News / Insolvenz-Auktion via Internet
18.03.2009  Wirtschaft
Insolvenz-Auktion via Internet
Nachdem Ende 2008 das Insolvenzverfahren eröffnet worden war, wird nun das Inventar des norddeutschen Unternehmens veräußert.
Abgewickelt wird die Verwertung vom Hamburger Auktionshaus Wilhelm Dechow (www.dechow.de), das aktuell auch die Hinterlassenschaft der Lübecker Druckerei Roggensack und der Thalgauer Buchbinderei Waraschitz über seine Online-Plattform versteigert.

Angeboten werden rund 200 Inventarstücke von HRT; dabei handelt es sich überwiegend um Büroausstattung, aber auch Rechner und Monitore sind im Online-Katalog gelistet. Die Zuschläge sollen ab dem 23. März erfolgen.

Die HRT Hamburger Reprotechnik GmbH war 1974 unter dem Namen "Reiner Teschke Offsetreproduktionen" gegründet worden und arbeitete als Dienstleister für die hochwertige Aufbereitung von Mediendaten; das Spektrum reichte von der Digitalisierung über individuelles Datenmanagement bis zum fertigen Printprodukt.

Die Belegschaft bestand zuletzt aus 20 Mitarbeitern, darunter drei Auszubildende. Zu den Kunden zählten unter anderem Markenartikler, Verlage, Versicherungen und Werbeagenturen. (red)
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!