Please wait...
News / 42 neue Mitglieder in 2008
28.04.2017  Wirtschaft
42 neue Mitglieder in 2008
Der Verband Druck + Medien Nordrhein-Westfalen (VDM NRW) hat 2008 in punkto Mitgliedergewinnung einen neuen Rekord aufgestellt: Nach Angaben von Geschäftsführer Oliver Curdt haben 42 Unternehmen einen Antrag auf Mitgliedschaft unterzeichnet – so viele wie noch nie zuvor.
"Die Unternehmen kommen aus unterschiedlichen Gründen zu uns – und aus verschiedenen Bereichen - vom 2-Mann-Betrieb bis zum Unternehmen mit über 100 Mitarbeitern, von der Druckerei über die Agentur bis zum Maschinenzulieferer war 2008 alles dabei", so Stefan Höynck, Leiter Kundenmanagement beim VDM NRW.

Dabei blieb laut Höynck das Interesse an der Mitgliedschaft das gesamte Jahr über konstant: "In den ersten drei Quartalen traten jeweils um die zwölf Unternehmen ein, in den letzten drei Monaten des Jahres ist es erfahrungsgemäß immer etwas weniger."

Die Gründe für den Erfolg sieht der gelernte Druckingenieur ganz klar im guten Angebot des Verbandes und seiner Außendarstellung: "Für den Mitgliederboom ist neben unseren innovativen Beratungs- und Dienstleistungsangeboten nicht zuletzt die intensive Marketing- und die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. Auch die innovativen Verbands-Dienstleistungen oder besondere Vergünstigungen geben den Ausschlag, wie zum Beispiel unser vdmnrw-Plus-Portal."

Attraktive Mitgliederansprache

Dieses Portal im Internet gewährt den Verbandsmitgliedern verschiedene geldwerte Vorteile bei ausgewählten Partnern des VDM NRW und wird von den Unternehmen laut Verband hervorragend angenommen – ebenso wie die Verbandspublikationen, die Mitgliederzeitschrift "Zukunft Medien" – die sich bereits zu einem in der Branche bekannten Fachmedium entwickelt hat.

Außerdem ist der Verband bereits seit Jahren durch seine intensive Pressearbeit in allen Magazinen der Druck- und Medienindustrie regelmäßig mit Fachartikeln, Interviews, Meldungen oder Reportagen vertreten. Wie Höynck berichtet, sei die Bekanntheit des Verbandes und seiner Leistungen inzwischen so gut, dass oftmals ein Telefonanruf ausreiche, um Interesse an einer Mitgliedschaft zu wecken.

Gezielter Einsatz von Online-Medien

Auch das Internet wird vom Verband als Kommunikations- und Vertriebskanal genutzt: "Wir haben vor einiger Zeit eine Gruppe 'Druck + Medien' auf der Businessplattform Xing ins Leben gerufen", so Höynck. "Über dieses Branchenforum mit aktuellen Informationen und Terminen generieren wir sehr viel Interesse und manche Unternehmer kommen dort ganz gezielt via E-Mail auf uns zu."

Gleiches gelte neben der guten Platzierung des Verbandes in Suchmaschinen für die Online-Pressearbeit: Die Meldungen werden nicht nur auf den Internet-Präsenzen der wichtigsten Branchenmagazine, sondern auch in der gesamten Online-Wirtschaftspresse und auf wichtigen Informationsportalen veröffentlicht. Höynck: "So erzielen wir eine große, teilweise auch branchenübergreifende Reichweite und werden viel eher wahrgenommen." Mit Erfolg: Die Pressemitteilungen des VDM NRW werden zusätzlich im Schnitt insgesamt bis zu 500mal online abgerufen.

Praxisbezug als Erfolgsrezept

Wichtig sei, so Höynck, "dass die starke Präsenz des Verbands in Presse und Öffentlichkeit auch durch hervorragende Beratung und Unterstützung der Mitglieder flankiert wird." In dieser Hinsicht sind besonders Aktualität und der hohe Praxisbezug der Dienstleistungen für den VDM NRW von Bedeutung.

Außerdem wichtig für Mitgliedsunternehmen: Die Chance, über den Verband kompetente Aus- und Weiterbildung von Profis zu bekommen, und das auf dem neuesten technischen Stand. Höynck: "Durch die Eröffnung unseres neuen Druckzentrums 'Printhouse' in Düsseldorf können wir nun ganzheitlich und technisch auf allerhöchstem Niveau aus- und weiterbilden."

Mit rund 700 Mitgliedsbetrieben ist der VDM NRW einer der drei größten Unternehmensverbände der Druck- und Medienindustrie in Deutschland. Beheimatet in Düsseldorf und Lünen bei Dortmund nimmt der Verband für seine Mitglieder an den Tarifverhandlungen teil, weist Fachwissen zur technischen, betriebswirtschaftlichen, ökologischen und effizienten Führung von Druckereien und Medienbetrieben nach und sorgt für die Interessenvertretung der Mitglieder bei Politik, Gewerkschaft und Gesellschaft. Mitglieder erhalten zudem Zugriff auf aktive Beratung und Unterstützung vor Ort sowie ein umfassendes Aus- und Weiterbildungsprogramm in zwei modernen Bildungseinrichtungen. (red)
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!