Please wait...
News / Mit Kurzarbeit gegen die Krise
24.04.2017  Wirtschaft
Mit Kurzarbeit gegen die Krise
Auch der Hofheimer Maschinenbau-Spezialist reagiert mit Kurzarbeit auf die aktuelle Krise. Totzdem mussten zusätzlich Arbeitsplätze abgebaut werden.
Nach Informationen der "Frankfurter Neue Presse" hat Polar-Mohr an seinem Stammsitz an der Hattersheimer Straße in Hofheim Kurzarbeit angeordnet, um angesichts der gegenwärtigen Nachfrage-Rückgänge möglichst viele Arbeitsplätze erhalten zu können. Dennoch ließ sich die Streichung einiger Stellen nicht verhindern. Geschäftsführer Michael Neugart geht jedoch davon aus, dass das Gröbste bereits Mitte 2009 überstanden sein könnte.

Zur exakten Zahl der abgebauten Arbeitsplätze machte Neugart keine Angaben. Dem Vernehmen nach setzt das Unternehmen aber vor allem "sozialverträgliche Lösungen", zum Beispiel in Form von vorzeitiger Verabschiedung in den Ruhestand. Außerdem wurden einige Leih- und Zeitarbeitsverträge nicht verlängert.

Zur Zeit beschäftigt des Unternehmen etwa 500 Mitarbeiter. Hauptprodukte von Polar-Mohr sind Schnellschneider für die grafische Industrie, Peripheriegeräte für die Prozesse rund um das Schneiden, Etikettensysteme und Stapelwender. (red)
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!