Please wait...
News / Wiederaufbereitungsanlage geht in Betrieb
10.07.2008  Wirtschaft
Wiederaufbereitungsanlage geht in Betrieb
UPM hat die Renovierungsarbeiten im Werk Kymi abgeschlossen. Die neue Wiederaufbereitungsanlage sorgt dafür, dass Chemikalien zurückgewonnen und erneut genutzt werden können.
Die Chemikalien werden bei der Herstellung von Papier im Zellstoffbrei eingesetzt. Nach der Wiedergewinnung kann auch das unnötige Holz zur Energiegewinnung verwendet werden.

UPM hat in die Anlage 340 Millionen Euro investiert. 1.057 Mitarbeiter fanden eine Beschäftigung. Für den finnischen Papierhersteller war es das größte andauernde Investitionsprojekt.

Die Arbeiten an der Anlage begannen im Mai 2006. Jetzt wurde sie nach einer einmonatigen Testphase in Betrieb genommen. Sie ersetzt zwei ältere Linien.

Im Werk Kymi stellt UPM jährlich 840.000 Tonnen Papier her. Zwei Papiermaschinen laufen dort. (kü)
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!