Please wait...
News / Qualitätssprung in der Plattenfertigung
Ferdinand Aretz, Geschäftsführer und Mitinhaber von Baumann, verfügt über jahrzehntelange Erfahrungen im Geschäft der Verpackungsdruckvorstufe.
28.04.2017  Wirtschaft
Qualitätssprung in der Plattenfertigung
Baumann nutzt seit kurzem ein neues System von Kodak: Es bebildert Flexodruckplatten.
Eine Investition für einen Qualitätssprung bei der Flexoplattenherstellung war das Ziel von Baumann mit Produktion in Krefeld und Verwaltung und Vertrieb in Düsseldorf. Das als "Stempelfabrik Baumann" bekannte Unternehmen hat ein Kodak Flexcel NX Wide 5080 System gekauft.

Baumann mit heute mehr als 40 Mitarbeitern entstand im Jahr 2003 durch Fusion der 1910 gegründeten Stempelfabrik Baumann mit dem Klischee- und Reproduktionsbetrieb Ferdinand Aretz. Rund 90 Prozent seines Umsatzes erwirtschaftet das Unternehmen mit Reproduktion und Druckformherstellung für den Flexodruck und die restlichen 10 Prozent mit der Fertigung von Stempeln, Schildern und verwandten Produkten.

Im Flexobereich spielen Druckformen für den Wellpappendruck und Preprint die Hauptrolle, während Platten für den Folien- und normalen Papierdruck das Produktionsspektrum abrunden. Dementsprechend zählen in diesem Bereich vorwiegend Wellpappenfabriken und Preprinter aus Deutschland und den nahen Niederlanden zu den Kunden des Unternehmens.

Das Kodak Flexcel NX Wide 5080 System, mit dem sich Druckplatten in Formaten bis maximal 1.270 x 2.032 Milimeter herstellen lassen, ergänzt bei der Firma Baumann die Kapazität eines vorhandenen Großformat-LAMS-Systems. "Wir haben diese Zusatzinvestition getätigt, um in den qualitativ anspruchsvolleren Bereich vorzustoßen und die Flexcel NX-Platten anbieten zu können, sagt Ferdinand Aretz, der das Unternehmen gemeinsam mit Timm Holzhauer leitet. (kü)
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!