Please wait...
News / Etikettendruckmaschine geht in Serie
Der Heidelberg Standort Wiesloch-Walldorf entwickelt sich zum Produktionszentrum für Digitaldruckmaschinen.
25.04.2017  Wirtschaft
Etikettendruckmaschine geht in Serie
Die Gallus Labelfire 340 wird seit kurzem in Serie produziert. Auch in die USA wurden bereits Maschinen verkauft.
Nach der weltweiten Markteinführung der digitalen Etikettendruckmaschine Gallus Labelfire 340  als Gemeinschaftsentwicklung von Heidelberg und Gallus auf Basis der Inkjet-Technologie von Fujifilm, ist nun auch deren Serienproduktion am Standort Wiesloch-Walldorf gestartet. Mehrere Unternehmen aus den USA zählen zu den ersten Kunden der neuen Serienmaschinen.

Die digitale Inkjet-Einheit der Labelfire produziert Heidelberg in Wiesloch-Walldorf, wo künftig auch das komplette eigene Digitaldruckportfolio gefertigt werden wird. Die Basiseinheit der neuen Maschine produziert das Schweizer Tochterunternehmen Gallus an seinem deutschen Produktionsstandort Langgöns. Das System soll die wachsende Nachfrage nach der wirtschaftlichen Produktion von kleinen beziehungsweise mittleren sowie versionierten Auflagen im Etikettendruck bedienen.

Nach Bestellungen aus den Regionen Europa und Australien waren Heidelberg und Gallus jetzt auch im amerikanischen Markt erfolgreich. Die Firma Info Label aus Clifton Park, New York, erhält die erste Gallus Labelfire 340, die an eine Etikettendruckerei in den USA geliefert wird. Ebenfalls hat mit Hub Labels aus Hagerstown, Maryland, ein weiterer US-Kunde einen Vertrag über die neue digitale Etikettendruckmaschine Gallus Labelfire 340 unterzeichnet.

Das neue digitale Drucksystem Gallus Labelfire 340 ist für den Markt von Selbstklebe-Etiketten konzipiert. Das gesamte Digitaldruckportfolio lässt sich zusammen mit den Offsetsystemen von Heidelberg über das neue Prinect Digital Front End (DFE) in den Gesamtworkflow einer Druckerei integrieren. Auch Web-to-Print-Anwendungen sowie Multi Channel Publishing Geschäftsmodelle werden unterstützt. Mittelfristig  sollen rund zehn Prozent des Heidelberg-Konzernumsatzes mit dem Digitalgeschäft realisiert werden. (kü)
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!