Please wait...
News / Forschung für den Textildruck
Epson unterhält in Como das Textile Solution Center.
28.04.2017  Wirtschaft
Forschung für den Textildruck
Epson will den Textildruck weiter voran bringen und eröffnet zwei Labore. Sie sind in Italien ansässig.
Epson gibt die Eröffnung zweier Zentren für die Erforschung und Entwicklung neuer Technologien für den Textildruck bekannt. Das Unternehmen splittet dabei die geplanten Ressourcen in zwei Labore, einem "Innovation Research Lab", das sich zusammen mit dem Partnerunternehmen For Tex auf das Thema Tintentechnologie fokussiert, sowie einem "Printing Research Lab", das sich in Zusammenarbeit mit der Firma Robustelli die Entwicklung neuer Druckköpfe und Prozesse für das Bedrucken von Textilien zur Aufgabe gemacht hat. Beide neuen Zentren sind im Epson Textile Solution Center in Como, Italien, ansässig.

"Wir sind sehr zufrieden, nun diese beiden neuen Entwicklungszentren in Como zur Verfügung zu haben“, erklärt Sunao Murata, COO der Professional Printing Abteilung von Epson. "Diese hochmodernen Forschungs- und Entwicklungsabteilungen unterstreichen das starke Engagement, das Epson im Bereich Textilbedruck eingegangen ist. Unser Ziel ist es, neue Lösungen für den digitalen Textilbedruck weltweit noch stärker an den Märkten zu etablieren."

Die Unternehmen Epson, Robustelli und For Tex arbeiten bereits seit 2003 zusammen und haben mit der "Monna Lisa" eine digitale Maschine für das industriellen Bedrucken von Textilien vorgestellt. Außerdem eröffnete Epson im Jahre 2014 das Textile Solution Center (TSC) in Como. In diesem Zentrum wurden bisher mehr als zwei Millionen Euro in Anlagen und Maschinen investiert. Heute ist es dort auf etwa 3.000 Quadratmetern Fläche möglich, industrielle Prozesse von der Entwicklung des Designs bis hin zum fertigen Produkt abzubilden, inklusive Vor- und Nachbehandlungen wie Waschen, Trocknen und Imprägnieren. (kü)
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!