Please wait...
News / Spatenstich für Ausbau
23.04.2017  Wirtschaft
Spatenstich für Ausbau
Fr. Ant. Niedermayr wächst: Der Start des nächsten Bauabschnitts zur Erweiterung des Druckzentrums in Regensburg ist erfolgt.
Fr. Ant.Niedermayr investiert 28 Millionen Euro in den Ausbau des bestehenden Druckzentrums. Am bestehenden Standort in der Leibnizstraße fand diese Woche der Spatenstich für den fünften Bauabschnitt statt.

Das seit 1801 in sechster Generation in Regensburg ansässige Familienunternehmen will mit den aktuellen Investitionen die Spezialisierung im Beilagengeschäft nochmals ausbauen. Laut geschäftsführendem Gesellschafter Johannes Helmberger erreicht die Niedermayr Gruppe mit seinen Medienunternehmen inzwischen einen Jahresumsatz von rund 70 Millionen Euro, mit der aktuellen Investition will man weiter wachsen.

Die aktuelle Wachstumsstrategie wird mit folgenden Maßnahmen umgesetzt: Neubau eines Druckereigebäudes von rund 3.500 Quadratmeter für eine weitere 96/120-Seiten Rollenoffset-Druckanlage mit entsprechender Infrastruktur und Logistikfläche, sowie der Bau eines weiteren Verwaltungsgebäudes mit rund 1.500 Quadratmeter, in dem 60 Medienarbeitsplätze ihre Heimat finden. Zusätzlich erfolgt die Erweiterung des Angebotsspektrums für Beilagenkunden durch Installation neuer Konfektionierungstechnik nach dem Druck. Die Einführung eines Energie- und Umweltmanagementsystems nach ISO 50001/14001 und die Umstellung der Fertigung nach den Vorgaben des Umweltzeichens "Blauer Engel" RAL UZ-195 wurde bereits realisiert.

Das Produktionsgelände wächst auf 34.000 Quadratmeter, die Produktionsfläche auf 21.000 Quadratmeter. Die technische Maximalkapazität steigt damit um 50 Prozent auf 300 Millionen A4-Seiten am Tag, dies entspricht etwa 500 Tonnen Papier am Tag. Im Zuge dieser Maßnahmen werden auch neue Arbeitsplätze in Verwaltung, Druck und Weiterverarbeitung geschaffen.

Die neue Druckanlage von Manroland Web Systems ist weitgehend identisch mit der 2012 in Betrieb genommenen Maschine. Damit kann künftig nicht nur die Fertigungszeit halbiert, sondern auch die Produktionssicherheit erhöht werden. Die neue Anlage produziert fünf Millionen Seiten in der Stunde, es werden Papierbahnen mit 2,86 Meter Breite bedruckt. (kü)
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!