Please wait...
News / Europa-Premiere in Nürnberg
28.04.2017  Wirtschaft
Europa-Premiere in Nürnberg
Hofmann Druck Nürnberg wird zum Jahresbeginn 2016 die europaweit erste Speedmaster XL 106 mit der Trocknertechnologie Dry Star LED installieren. Damit erweitert der Dienstleister die Kapazitäten deutlich.
Die Achtfarben-Wendemaschine kommt von Heidelberg und wird eine bereits im Drucksaal stehende LED-Maschine eines anderen Herstellers ergänzen.

Hofmann Druck ist ein vollstufiger Betrieb, der im Rollen- und Bogenbereich hauptsächlich hochwertige Zeitschriften und Kataloge produziert. Eingegliedert ist das Unternehmen in die Gruppe Hofmann Infocom, die mit 150 Mitarbeitern über 400 Kunden mit Mediendienstleistungen in den Bereichen Druck und elektronischen Publikationen beliefert.

"Wir haben mit LED hervorragende Erfahrungen hinsichtlich Qualität, Produktivität, kürzeste Lieferzeiten und hohe Energieeffizienz gemacht. Mit der Installation der neuen Speedmaster XL 106 LED verfolgen wir das Ziel, den Bogenbereich zu 100 Prozent auf diese zukunftsweisende Technologie umzustellen", bestätigt Ralf Büttner, Geschäftsführer Vertrieb bei Hofmann Infocom.

Die jetzige LED-Maschine hat bereits mehr als 30 Millionen Drucke seit knapp einem Jahr produziert. Im Drucksaal steht noch eine Speedmaster XL 105 Fünffarben mit Lackierwerk, die dann mit der Installation der neuen Maschine abgebaut wird.

"Wir sind von der technischen Performance der XL-Technologie überzeugt und finden diese als Gesamtkonzept und mit ihrer Integrationsfähigkeit eine tolle Maschine", erklärt Büttner. "Wir wollen unsere Technologieführerschaft im LED-Druck weiter ausbauen und haben uns daher bewusst für zwei Lieferanten entschieden, um von den Entwicklungen beider Partner zu profitieren."

Die Vorteile von LED ergeben sich vor allem bei Naturpapieren, bei denen die Farbbrillanz und die Leuchtkraft der Farben sowie die Haptik erhalten bleiben. Aus diesem Grund wurde mit "Hofmann LED Brilliance Technology" eine eigene Marke eingeführt.

"Unser Fokus liegt dabei auf der Premiumqualität im Bogenoffset. Objekte, die für uns bisher schwer erreichbar waren - wie beispielsweise Kunstdrucke - können wir nun anbieten", fasst Büttner zusammen. "Dadurch haben wir bereits neue Kunden gewonnen und werden unser Wachstum mit der neuen Speedmaster XL 106 LED konsequent fortführen."

Heidelberg bietet LED-Maschinen bereits seit 2013 in Asien an und hat in Japan bereits über 20 Maschinen installiert. Der japanische Markt war der erste LED-Markt für Heidelberg, da hier hohe gesetzliche Auflagen zur Energieeinsparung gelten. Mit dem dort gesammelten Know-how und den positiven Rückmeldungen der Anwender folgte im Herbst 2015 der Start in den europäischen Markt. Ende dieses Jahres wird das System in USA und Kanada vorgestellt. (kü)
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!