Please wait...
News / Speedmaster produziert Schreibwaren
28.04.2017  Wirtschaft
Speedmaster produziert Schreibwaren
Baier & Schneider hat in eine Speedmaster von Heidelberg investiert. Sie nutzt die Anicolor-Technik und wird für die Herstellung von Schreibwaren der Marke "Brunnen" eingesetzt.
Weltweit kennt sie jedes Schulkind, jeder Büromitarbeiter und jeder Haushalt - die Vokabelhefte, Notizblöcke, Kalender und Bastelsets der Handelsmarke "Brunnen". Insgesamt umfasst das Portfolio von Brunnen über 7.000 Artikel. Produziert werden diese Schreibwaren von Baier & Schneider hauptsächlich am Standort Heilbronn. Gegründet im Jahr 1877 beschäftigt die Schneider Unternehmensgruppe heute über 900 Mitarbeiter und verarbeitet mehr als 18.000 Tonnen Papier pro Jahr. Die Schneider Group ist in acht europäischen Ländern vertreten und es wird in 60 Länder exportiert.

"Unser Erfolg basiert darauf, dass wir stets den Markt beobachten und die Bedürfnisse der Kunden kennen", erklärt Ralf Wagner, Produktionsleiter im Heilbronner Werk. "Die Anforderungen an die Produkte ändern sich und so sehen wir heute einen steigenden Bedarf an kleinen Auflagen sowie an vielfältigen Veredelungen".

Aus diesem Grund wird demnächst eine Speedmaster SX 52 Vierfarbendruckmaschine mit Wendung und Lackierwerk installiert. Die Maschine ist mit der zonenlosen Farbwerktechnologie Anicolor ausgerüstet. Darüber hinaus enthält die Maschine das 40.000. Druckwerk, das von der Baureihe Speedmaster SM 52/SX 52 im Format 35 x 50 Zentimeter hergestellt worden ist.

"Mit der neuen Druckmaschine wollen wir hauptsächlich Umschläge für Schulhefte und Deckblätter für College-Blöcke sowie Kalender herstellen. Dies in kleinen Auflagen und vor allem auch mit spezieller Veredelung, beispielsweise mit Drip Off-Effekten", bestätigt Ralf Wagner. An verschiedenen Standorten der Brunnen Gruppe produzieren momentan eine Speedmaster SM 52-4-P und eine Speedmaster SM 52-2-P, sowie fünf Speedmaster SM 102 als Zwei-, Vier- und Fünffarbenmaschinen.

Für kleinste und versionierte Auflagen mit beispielsweise 100 Bogen wird mit einem Digitaldrucksystem Linoprint Pro C651 produziert, das aktuell um eine neue Linoprint CV ergänzt wurde. Ebenfalls neu ist ein CTP-Gerät Suprasetter 106 in der Vorstufe. Hinzu kommen acht Schneidemaschinen von Polar und ein Stahlfolder Ti 52. Vernetzt wird das Ganze über den Druckereiworkflow Prinect. (kü)
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!