Please wait...
News / So werden Etiketten winterfest
24.04.2017  Wirtschaft
So werden Etiketten winterfest
Kilian Druck veröffentlicht einen Servicetipp: Das ist bei Etiktten zu beachten, wenn es draußen kalt ist.
"Standardetiketten gibt es nicht, allein die Hunderte verschiedener Kleber und Materialien sind eine Wissenschaft für sich", sagt Silke Krajewski, Geschäftsführerin von Kilian Druck. Daher sei keines der mehreren Tausend ausklappbaren Booklet-Etiketten, die der Spezialdrucker für seine Kunden entwickelt hat, gleich. Doch was ist eigentlich zu beachten, wenn es draußen bitterkalt ist?

In der kalten Jahreszeit können schwierige Temperaturverhältnisse den Kleber beeinflussen. Dadurch gibt es Probleme beim maschinellen Spendeprozess oder die Haftung der Etiketten leidet. "Um Ihre Etiketten zu entstressen, genügen ein paar einfache Tricks", sagt Krajewski. Sehr ungünstig sei die Ad-hoc-Verarbeitung der Etikettenrollen. Es empfehle sich vielmehr, bei der Anlieferung im kalten Zustand die Temperatur nur schrittweise zu erhöhen.

Werden sie nicht sofort verarbeitet, sollten die Rollen bei einer Temperatur von +20 Grad Celsius und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 50 Prozent gelagert werden. Dann ist der verwendete Kleber ein Jahr ab Herstelldatum haltbar. Vor direkter Sonnen- oder Wärmeeinstrahlung sollten die Etiketten daher unbedingt geschützt werden. Steht die Verarbeitung der Etiketten an, sollten die Rollen 24 Stunden davor langsam auf die Betriebs- und Abfülltemperatur eingestellt werden. (kü)
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!