Please wait...
News / Stanzen ohne Werkzeuge
28.04.2017  Wirtschaft
Stanzen ohne Werkzeuge
Auf der Interpack, die kommenden Donnerstag in Düsseldorf die Tore öffnet, launcht Kama eine Lösung zum Weiterverarbeiten digital gedruckter Kleinauflagen: ein Stanz-/Prägesystem mit Auto-Register und werkzeuglosem Ausbrecher und Nutzentrenner.
Mit der Lösung reagiert Kama auf den Trend zu kleineren Auflagen in der Faltschachtelproduktion, die oftmals auch versioniert und personalisiert aus dem Digitaldruck kommen. Das Stanz- und Prägemaschinenmodell DC 76 Foil stanzt, rillt und prägt digital gedruckte oder geschnittene Bogen und liefert, so Kama, vollständig separierte, von kleinen Fenstern und Eurolöchern befreite Nutzen schuppenförmig in die Auslage.

Das Ausbrechen und Nutzentrennen erfolgt über das neue SBU-System ohne auftragsbezogene Werkzeuge. Für eine optimale Bogenausnutzung können die Nutzen ineinander verschachtelt positioniert werden. Das System entschachtelt und spreizt die ausgebrochenen Zuschnitte und transportiert sie als bis zu vier parallel laufende Schuppenströme in die Auslage – fertig zum Stapeln.

Vom 8. bis zum 14. Mai demonstriert Kama die Stanzmaschine auf der Interpack in Düsseldorf am Messestand von HP Indigo. Diverse Faltschachtel-Verpackungen mit bis zu zwölf Nutzen pro Bogen sollen gefertigt werden. (ila)
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!