Please wait...
News / Werk Freiensteinau vor dem Aus
23.04.2017  Wirtschaft
Werk Freiensteinau vor dem Aus
Die STI-Gruppe schließt Anfang des kommenden Jahres das Werk im hessischen Freiensteinau. Den Mitarbeitern wird ein interner Wechsel angeboten.
Zum Jahreswechsel 2013/2014 soll die STI Vertriebs- und Industrieservice GmbH in die STI Grebenhain Display und Verpackung GmbH integriert werden. Dies gab die Geschäftsführung der STI Group heute bekannt.

"Das Werk in Freiensteinau hat sich in den letzten Jahren auf Konfektionierungs- und Co-Packing-Tätigkeiten für die STI Group konzentriert. Dies beinhaltete vor allem die Endfertigung von Displays, die am Standort Grebenhain hergestellt werden", sagt Tom Giessler, Geschäftsführer der STI Group. "Um den wachsenden Anforderungen des Marktes nach höherer Flexibilität und kürzeren Lieferzeiten gerecht zu werden, ist die Zusammenfassung der beiden Standorte ein wichtiger Schritt, um die Wettbewerbsfähigkeit der STI Group weiter auszubauen."

Der Standort Freiensteinau wurde 1957 gegründet und war zunächst auf die Fertigung hochwertiger Bezugskartonagen und Geschenkverpackungen spezialisiert. Später folgten die Produktion von Kunststoffdisplays und Deko-Elementen sowie in 2011 die Spezialisierung auf den Bereich Co-Packing. Aktuell sind hier 82 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig.

"Bereits heute arbeitet die Belegschaft in Freiensteinau eng mit dem Werk Grebenhain zusammen", so Uwe Zadow, Werkleiter des STI-Werkes in Grebenhain. "Mit der Bündelung aller Display- und Co-Packing-Aktivitäten am Standort Grebenhain können wir deutliche Synergieeffekte erzielen und damit auch die Region nachhaltig stärken." Bereits Anfang 2014 soll der Betriebs-übergang erfolgen. Die Mitarbeiter erhalten das Angebot, an den neuen Standort zu wechseln. Der Standort Freiensteinau wird anschließend stillgelegt. (kü)
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!