Please wait...
News / Vermasselte Bucherscheinung
24.04.2017  Wirtschaft
Vermasselte Bucherscheinung
In der Printproduktion kann einiges schiefgehen. Dass eine Druckerei mit einem Fehler international Schlagzeilen macht, kommt dann aber doch nicht alle Tage vor.
Die ersten Leser des Ende voriger Woche erschienenen Romans "Mad About The Boy" von Helen Fielding dürften nicht schlecht gestaunt haben, als sie in ihrer Lektüre einen Teil der bis Dato unveröffentlichten Autobiografie des britischen Schauspielers David Jason fanden. Der Druckerei waren nämlich versehentlich 40 Seiten davon in den dritten Band der Erfolsreihe um Bridget Jones geraten.

"Die Druckerei hatte einen Aussetzer, der Bridget Jones selbst würdig gewesen wäre", erklärte der Verlag Vintage in Anspielung auf die Neigung der Bestseller-Figur zu Ungeschicklichkeiten jeglicher Art. Vintage wolle sich bemühen, die fehlerhaften Exemplare aus dem Handel zu ziehen. Und auch Fielding selbst äußerte sich zu der Panne: "Das ist so lustig: Du bist dabei, Bridget zu lesen und plötzlich findest du dich mit David Jason wieder. Ich fand das genial." Womit die Briten einmal mehr ihren besonderen Humor bewiesen hätten. (ila)
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!