Please wait...
News / Digitaldruck-Portfolio wird neu strukturiert
11.10.2013  Wirtschaft
Digitaldruck-Portfolio wird neu strukturiert
Canon aktualisiert das Programm der "Professional Print"-Digitaldruckmaschinen. Auch die Software wird aufgerüstet.
Als neue Flaggschiffe der Farbproduktionssysteme fungieren die Canon Imagepress C7011VP und C7011VPS-Serien. Damit Kunden weiterhin zwischen verschiedenen Workflow-Lösungen wählen können, arbeiten die Drucksysteme mit neuen Rip-Technologien wie der Imagepress Server A7300 auf Creo-Plattform, Imagepress Server A3300, A2300 und A1300 auf EFI Fiery Plattform und Imagepress Prismasync 3 Server. 

Die neuen Workflowlösungen erweitern ebenfalls die Endverarbeitungsmöglichkeiten der Canon Imagepress C7011VP und C7011VPS Serie. Die neuen Modelle verfügen darüber hinaus über eine aktualisierte Version von Farbmanagement-Toole. Die aktualisierte Version der Imagepress-Familie verfügt über Verbesserungen im Druckwerk sowie über eine größere Medienvielfalt, die neue Verpackungsmaterialien und synthetische Medien umfasst.

Monochromer Druck

Drei neue Modellreihen kommen für den monochromen Produktionsdruck hinzu: die Canon Variopront 135-Serie, die Canon Imagepress 1135+ Serie und die Océ Varioprint 6000 Ultra+ beziehungsweise TP+ Serien.

Die zuvor als Océ Varioprint DP Line-Reihe bekannte Canon Varioprint 135-Serie ist auf niedrige bis mittlere Auflagen ausgelegt. Aufgrund neuer Endverarbeitungsmöglichkeiten und eines neuen Océ Prismasync Controllers stellt die Serie den Kunden außerdem eine höhere Anwendungsflexibilität und eine verbesserte Produktivität bereit. Der Finisher-AK1 verfügt über eine Inline-Stapel- und eine Heftfunktion, während der Finisher-AK2 sich an Kunden richtet, die Rückenstich-geheftete Broschüren mit bis zu 100 Seiten in kleinen Auflagen produzieren. Ein Lochsystem bietet außerdem die Möglichkeit, Dokumente mit einstellbaren Lochstempeln zu perforieren. Für den Einsatz im Rechenzentrum ist die Serie ab sofort auch als reine Druckerversion verfügbar.

Bei der Canon Imagepress 1135+ Serie handelt es sich um die neueste Fortentwicklung der Canon-Produktionssysteme für mittlere Auflagen. Sie basiert auf der gleichen Technologie-Plattform wie die Canon Imagepress C7011VP-Serie, erzielt eine durchgehend hohe Bildqualität und ermöglicht eine höhere Produktivität. Kunden haben die Wahl zwischen zwei  Efi-Controllern, dem Imagepress Server K100 und K200 – dem integrierten Canon Controller sowie zwischen erweiterten Endverarbeitungs-Optionen, beispielsweise  den AK1 oder AK2 Finishern.

Die neue Océ VarioPrint 6000+ Reihe verfügt über verbesserte Fähigkeiten in der Medienverarbeitung. Dank eines neuen Papierzuführungsmoduls (PIM-A1) konnte die Flexibilität der Modellreihe erweitert werden. Mit den optionalen doppelten Papierfächern kann die Anzahl der A4 Bögen zusätzlich von 4.600 auf 8.000 Blatt erhöht werden. Die Varioprint 6000+ unterstützt bis zu drei Papiereinzugsmodule mit einer maximalen Kapazität von 24.000 Bögen.

Software-Aktualisierung

Zusätzlich zur Aktualisierung der Hardware seines Professional Print-Portfolios führt Canon auch die Version 6.1 der Dokumentenvorbereitungs-Software Océ Prismaprepare ein. Sie umfasst jetzt auch eine Funktion für den variablen Datendruck. Über die "Hot Folder"-Technologie können Eigenschaften von wiederkehrende Aufträgen programmiert werden. Darüber hinaus lässt sich mit dem Programm der Status der zu bedienenden Systeme in Echtzeit abfragen. Da die Software auf einer Adobe PDF-Bibliothek basiert, können Inhalte zwischen mehreren Fenstern per "Cut and Paste" bewegt werden. (kü)
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!