Please wait...
News / Lehrbüchersparte wird verkauft
09.11.2012  Wirtschaft
Lehrbüchersparte wird verkauft
Die Verlagsgruppe Langenscheidt aus München strukturiert um. Das Unternehmen will sich sowohl auf sein Print-Programm als auch auf seine digitalen Produkte und Services konzentrieren. Der Geschäftsbereich „Erwachsenenbildung und Schule“ soll nach Stuttgart verkauft werden.
Langenscheidt übergibt die Sparte Lehrbücher mit Wirkung zum Jahresbeginn 2013 an die Stuttgarter Klett Gruppe. Dazu erklärt Philipp Haußmann, Vorstandssprecher der Ernst Klett AG:
„Klett und Langenscheidt sind im Bereich ‚Erwachsenenbildung und Schule’ zwei starke Marken. Unter der Leitung von Klett wollen wir nun auf dem deutschen und dem internationalen Markt gemeinsame Stärken bündeln und neue Entwicklungen vorantreiben.“

Bei der Umstrukturierung wird Langenscheidt voraussichtlich ab dem Frühjahr 2013 durch das finanzielle Engagement eines nicht näher genannten strategischen Investors unterstützt. Die künftige Langenscheidt GmbH wird aus den drei Geschäftsbereichen „Sprachen lernen“, „Lexikografie“ sowie „Kinder und Entertainment“ bestehen, deren Produkte und Medien sowie Aktivitäten und Dienstleistungen sich ausschließlich an den Buchhandel und die Endkunden richten.

In der Geschäftsleitung von Langenscheidt unter der Führung von Jan Henne De Dijn wird es keine personellen Änderungen geben. Im Zuge der Neuausrichtung sollen im Unternehmen jedoch etwa 10 bis 15 Stellen gestrichen werden.

Die Neupositionierung der Marke Langenscheidt ist mit einem Relaunch der gesamten Corporate Identity und der einzelnen Produkte verbunden. Der Start für den neuen Auftritt ist für 2013 geplant. Auch die Kunden werden Änderungen bemerken: Für die Langenscheidt Taschenwörterbücher, die im Frühjahr 2013 neu erscheinen, wird ein digitales Online-Wörterbuch bereit gestellt. (aoe)
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!