Please wait...
News / Digicom wird eigenständiger Fachbereich
22.04.2017  Wirtschaft
Digicom wird eigenständiger Fachbereich
Digicom, die Interessengemeinschaft Digitaldruck, hat während ihrer Mitgliederversammlung einstimmig beschlossen, künftig als eigenständiger Fachbereich im Bundesverband Druck und Medien zu agieren. In der Interessengemeinschaft sind derzeit mehr als 160 Mitgliedsunternehmen organisiert.
Paul Albert Deimel, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Druck und Medien, sagt: "Der Digitaldruck braucht eine starke Verbandsstimme und die Unternehmen eine umfassende Beratung vor Ort. Dies ist mit unserer Verbandsstruktur gegeben. Als Mitglied des Verbandes Druck und Medien profitieren Digicom-Mitglieder künftig von dem Gesamtangebot der Verbände und ihrer Beratungsgesellschaften Print Xmedia."

Im Rahmen der Kooperation zwischen bvdm und Fogra sollen künftig außerdem technische Forschungsprojekte zum Digitaldruck für die Produktionspraxis angestoßen und genutzt werden. Gleichzeitig stärkt das beim Bundesverband Druck und Medien angesiedelte Deutsche Institut Druck (DID) seine Arbeit im Digitaldruck und gründet eine eigene Arbeitsgruppe zum Digitaldruck.

Das Deutsche Institut Druck ist ein Zusammenschluss der Zulieferer des Wirtschaftsbereiches Druck und Medien mit rund 40 Mitgliedsunternehmen. Neben den Arbeitsgruppen Siebdruck, Tiefdruck, Offsetdruck und Druckweiterverarbeitung wird es künftig eine Gruppe Digitaldruck geben. Das DID fördert Forschungsprojekte und Studien, veranstaltet Workshops und Kongresse und vertieft die Zusammenarbeit mit Digitaldruckern beziehungsweise allen Unternehmen, die Digitaldrucktechnik einsetzen. (kü)
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!