Please wait...
News / Investition in neue Buchlinie
13.12.2011  Wirtschaft
Investition in neue Buchlinie
Freiburger Grafische Betriebe (FGB) hat drei neue Maschinen von Müller Martini gekauft: zwei Fadenheftmaschinen Ventura MC und eine Buchlinie Diamant MC Hybrid.
Seit 1808 werden bei FGB und dem Vorgängerbetrieb Herder-Druck Bücher hergestellt. 1974 wurde die Firma zu einem eigenständigen Unternehmen innerhalb der Herder-Gruppe. Mit vier Bogenoffset-Druckmaschinen, davon eine Vier- und eine Fünffarben-Anlage, hat sich FGB seit einigen Jahren auf die Produktion von kleinen und mittleren Auflagen spezialisiert.

Vor kurzem hat das Unternehmen in eine Digitaldruckmaschine, in neue Fadenheftmaschinen und in eine Diamant MC Hybrid investiert.  Auflagen von 30 bis 5.000 Exemplaren bietet FGB seinen Kunden an. Das bedeutet häufige Formatwechsel, und die sollen möglichst schnell gehen. Maschinenführer Dieter Futterer schätzt an der Diamant MC die klare, benutzerfreundliche Bedienersteuerung. Gleichzeitig mit der Diamant MC wurden auch zwei neue Fadenheftmaschinen Ventura MC installiert. Neben der Fadenheftung für Hard- und Softcover bietet FGB auch klebegebundene Bücher und Broschuren an. Die Buchblocks und Broschuren werden auf einem Klebebinder Bolero, ebenfalls von Müller Martini, hergestellt.

Etwa ein Drittel seiner Aufträge erhält fgb von den Verlagen der Herder-Gruppe. Durch die Lage im Dreiländereck unterhalten die Freiburger gute Geschäftsbeziehungen nach Frankreich und in die Schweiz, ebenso nach Österreich. Aus diesen Ländern kommt ein weiteres Drittel der Aufträge. Das Bild zeigt Leo Lenschin (links) und Dieter Futterer (rechts), Maschinenführer der beiden Hardcover-Linien, zusammen mit Buchbindereileiter Rolf Kanzler vor der Diamant MC Hybrid. (kü)
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!