Please wait...
News / Flexodruckplatten werden teurer
21.06.2011  Wirtschaft
Flexodruckplatten werden teurer
Kodak kündigt eine Preiserhöhung bei Flexodruckplatten an. Anhaltende Kostensteigerungen bei Rohstoffen und Energie würden diesen Schritt nötig machen, so der Hersteller.
Im Lauf des vergangenen Jahres seien die Kosten der Herstellung von Flexodruckplatten aufgrund steigender Energie- und Rohstoffkosten drastisch gestiegen. Um diese Kostensteigerungen nicht unmittelbar an die Kunden weitergeben zu müssen, habe Kodak die höheren Kosten durch verschiedene Effizienzsteigerungsmaßnahmen in der Plattenfertigung kompensiert.

Angesichts einer fortgesetzten Verteuerung von Rohstoffen und Energie sieht sich das Unternehmen nun gezwungen, für alle Flexoplatten eine Preiserhöhung um bis zu 7 Prozent anzukündigen, die zum 15. Juli 2011 in sämtlichen Weltregionen in Kraft tritt. Die genaue Höhe dieser Preisanpassung wird von den lokalen Marktbedingungen in den jeweiligen Regionen abhängen. Einzelheiten der neuen Preisstruktur werden allen Kunden und Händlern während des kommenden Monats mitgeteilt. Kodak wird alle laufenden vertraglichen Verpflichtungen einhalten. (kü)
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!