Please wait...
News / Neues M-Press-Modell
16.05.2011  Wirtschaft
Neues M-Press-Modell
Agfa bringt die M-Press Leopard auf den Markt. Sie verfügt über dieselbe Inkjet-Shuttle-Technologie wie die M-Press Tiger, so dass die Anwender in Formaten bis zu 1,6 x 2,6 Meter drucken können. Sie arbeitet mit Graustufen-Druckköpfen von Agfa.
Die M-Press Leopard von Agfa besitzt ein vereinfachtes Transportsystem, bei dem das Material manuell eingelegt wird. Es basiert auf dem ergonomischen Konzept und der Technologie des Universaldrucktisches von Thieme mit 55 Vakuumzonen. Für schwere Bedruckstoffe bis zu 20 kg/qm können die Registrierungspins ebenfalls auch auf die Rückseite der Maschine verschoben werden.

Die variablen Vakuumzonen halten dünne und flexible Papiere und Materialien eben, so dass sie parallel neben starren Bedruckstoffen bedruckt werden können. Agfa hat das Drucksystem auf Dienstleister ausgelegt, die Wert auf hohe Qualität und Geschwindigkeit legen bei gleichzeitig schnellen Auftragswechsel zwischen unterschiedlichen Jobs. Es kann eine Vielzahl von Materialien in Stärken bis zu fünf Zentimter verarbeiten und auf mehreren Bögen im selben Auftrag ausgeben.

Die M-Press Leopard von Agfa Graphics wird auf der Fespa Digital offiziell vorgestellt. Das neue Produktionssystem ergänzt das Portfolio der großformatigen Lösungen des Unternehmens, die von den Drucksystemen der Anapurna-Reihe mit UV-härtenden Drucktinten für das Einsteiger- und Midrange-Segment über die Jeti-Familie für den industriellen Einsatz bis zur M-Press Tiger reichen. (kü)
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!