Please wait...
News / Planbetriebskosten vergleichen
24.03.2011  Wirtschaft
Planbetriebskosten vergleichen
Der Bundesverband Druck und Medien lädt zur Teilnahme am Planbetriebskostenvergleich 2011 ein. Der für Teilnehmer exklusive Auswertungsbericht enthält kostenstellenbezogen Informationen über durchschnittliche Gemeinkosten­strukturen der Branche im Vergleich zu den eigenen Stundensätzen. Dargestellt wird auch die Streubreite der Plankostensätze der Wettbewerber.
Besonders in Zeiten mit hohem Wettbewerbsdruck und Überkapazitäten seien kostenrechnerische Vergleichszahlen unverzichtbare Werkzeuge für eine erfolgreiche Unternehmensführung, so der Verband. "Zur Kontrolle der eigenen Kostenplanung und der Umsetzung von Maßnahmen zur Kostenoptimierung ist der Planbetriebs­kostenvergleich sehr hilfreich", beurteilt Ulrich Smets, Referent für Betriebswirtschaft beim bvdm und Verantwortlicher für die Auswertung der Studie, die Vorteile der Teilnahme am Vergleich.

Insbesondere kleine und mittlere Betriebe erhielten bei Einreichung der eigenen Werte ohne großen Aufwand sehr viele individuelle Vergleichszahlen. "Bis zu 80 verschiedene Kostenstellen aus den Bereichen Druckvorstufe, Druck und Druckverarbeitung werden ausgewertet und das mittlere Kostenniveau ermittelt. Dabei erfolgt eine Betrachtung der einzelnen Kostenarten von den Personalkosten bis zu den kalkulatorischen Abschreibungen", erläutert Smets die Informationsdichte für die Studienteilnehmer.

Der Vergleich ist nicht nur für Bogenoffsetbetriebe interessant. Auch Maschinen und Arbeitsplätze von Digitaldruckereien, Siebdruckern, Rollenoffsetbetrieben und Etikettenherstellern sind Bestandteil der Analyse. "Jede Maschine und jeder Arbeits­platz der Branche, für die mindestens vier vergleichbare Meldungen vorliegen, wird ausgewertet", teilt Smets die Vorgehensweise mit. Alle Betriebswerte fließen anonymisiert in den Vergleich ein. Eine absolut vertrauliche Verwendung der eingereichten Daten wird garantiert. Smets weiter: "Der Auswertungsbericht liefert Benchmarks, die zur Optimierung der eigenen Kostenstruktur eingesetzt werden können".

Teilnehmen können Mitglieder der Druck- und Medienverbände, von Digicom oder den Bundesinnungen Siebdruck und Flexografie. Anmeldeschluss ist der 13. Mai 2011. Teilnahmeunterlagen sind bei den Verbänden Druck und Medien erhältlich. Notwendige Voraussetzung ist eine eigene Plankostenrechnung mit Betriebsab­rechnungsbogen zur Ermittlung eigener Kostensätze. (kü)
Sie wollen immer auf dem Laufenden sein? Bestellen Sie jetzt den Newsletter von Druck & Medien!