RFID-Geschäft soll verkauft werden

Der finnische Konzern UPM will sein RFID-Geschäft veräußern. Käufer ist das niederländische Unternehmen Smartrac, UPM wird Anteilseigner.

RFID-Etiketten von UPM

Smartrac kauft die RFID-Sparte von UPM, während UPM 10,6 Prozent der Anteile über die Firma OEP Technologie halten wird. Die Transaktion soll im ersten Quartal 2012 abgeschlossen werden und hängt noch von der Zustimmung der Behörden ab. Smartrac ist auf RFID-Einleger für Pässe, Kreditkarten und auf RFID-Transponder im öffentlichen Verkehrswesen spezialisiert. UPM hat sein RFID-Geschäft über Jahre entwickelt. (kü)

Zurück

Kommentare zu diesem Beitrag 0

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben