Aus Mega Matt wird Mega Silk

Mit der Umbenennung des Bilderdruckpapiers reagiert M-real Zanders auf die gewandelten Marktanforderungen.

Aufgrund der kontinuierlichen Optimierung und Anpassung des Papiers an die heutigen Marktgegebenheiten und Kundenanforderungen wurde die Bezeichnung Mega Matt nicht mehr den aktuellen Produkteigenschaften gerecht, heißt es aus der Papierfabrik. "Nach dem heutigen Verständnis der Papier- und Druckbranche" handele es sich bei dem Papier, das bisher unter Mega Matt bekannt war, um ein seidenmattes Papier. Daher die Umbenennung in Mega Silk.

In den vergangenen Jahren nahm M-real immer wieder Qualitätsanpassungen vor. Verbessert wurden die Weiße, die Glätte und Kriterien wie Trocknungs- und Falzeigenschaften.

Im Zuge der Umbenennung wurde auch aus Mega (glänzend) Mega Gloss. In Deutschland werden Mega Silk und Mega Gloss über die Papier Union vertrieben.

Zurück

Kommentare zu diesem Beitrag 0

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben